Kontakt  |  Suche  |  Sitemap
Startseite von HaushaltsSteuerung.deHaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft
  » Lexikon
   » Fachbegriffe von A-Z
   » Suchen
   » Mithelfen
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Abmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Newsletter von HaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft

HaushaltsSteuerung.de » Lexikon » V » Vermögen, realisierbares [Definition]

Lexikon zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Vermögen, realisierbares

Das realisierbare Vermögen ist derjenige Teil des in der Bilanz ausgewiesenen Vermögens, der veräußert werden kann, ohne die Erfüllung der öffentlichen Aufgaben der Kommune damit zu beeinträchtigen.

Beispiele: Wohngebäude, Geldanlagen, Forderungen.

Eine Trennung des kommunalen Vermögens in realisierbares Vermögen und Verwaltungsvermögen ist z.B. in Niedersachsen möglich. Andere Länder, wie z.B. Nordrhein-Westfalen, trennen das Vermögen in Anlage- und Umlaufvermögen.

Bilanz (Niedersachsen): realisierbares Vermögen

Gegensatz: Verwaltungsvermögen.

Siehe hierzu auch:
- Linksammlung zu Eröffnungsbilanzen (Bundesländer und Kommunen)
- Linksammlung zu doppischen Jahresabschlüssen (Bundesländer und Kommunen)


© Andreas Burth, Marc Gnädinger   |   Impressum