Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Demographischer Wandel und kommunales Personal

Demographischer Wandel und kommunales Personal
2. April 2013  |  Autor: Andreas Burth



Demographische Veränderungen sind von hoher Relevanz für die Haushaltssituation von Kommunen - insb. auch für den in Bezug auf die dahinterstehenden Volumina bedeutenden Personalbereich. Kommunales Personal ist auf der einen Seite in ökonomischer Hinsicht ein wichtiger Input-/Produktionsfaktor zur Erstellung kommunaler Angebote/Leistungen. Auf der anderen Seite stellen die Personalaufwendungen und die mit dem Personaleinsatz verbundenen Aufwendungen (z.B. für Versorgung, Qualifizierung) eine bedeutende Aufwandkategorie in den Kommunalhaushalten dar.

Informationen in Bezug auf die absehbaren demographischen Veränderungen sind insofern in höchstem Maße steuerungsrelevant, auch in Bezug auf die Entwicklung der Haushalts- und Verschuldungssituation bzw. im Kontext von Stellschrauben zu deren Veränderung über den Personalbereich. Faktenbasierte kommunalpolitische Entscheidungen unter Berücksichtigung demographischer Trends setzen allerdings zwingend das Wissen um die konkreten Entwicklungen vor Ort voraus. Derartiges Wissen ist mittlerweile zuhauf vorhanden. So bieten z.B. einige statistische Landesämter kommunenscharfe Vorausberechnungen in Bezug auf die Bevölkerung an. Über das Internetportal Wegweiser Kommune der Bertelsmann Stiftung können ebenfalls Informationen zu allen Kommunen ab einer Größe von 5.000 Einwohnern abgerufen werden. Daneben gibt es weitere Anbieter.

» Linkliste zu Statistischen Ämtern
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Demographische Kommunaldaten im Wegweiser Kommune
    Hrsg.: Bertelsmann Stiftung (Programm LebensWerte Kommune)

Es gilt allerdings, dass diese Informationen vor Ort auch sinnvoll aufbereitet und für (finanzielle) Entscheidungen genutzt werden müssen. Themen wie die Erhaltung des Gesundheitszustandes, die Rekrutierung von Personal, die Qualifizierung, die künftigen Personalbedarfe in einzelnen Politikfeldern etc. können auf dieser Basis anders und fundierter beleuchtet werden.

Das Personal- und Organisationsamt der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden hat in diesem Kontext eine interessante Broschüre mit dem Titel "Demographischer Wandel - Einflüsse und Chancen für die Personalarbeit" veröffentlicht. Sie kann auch anderen Kommunen eine interessante Anregung für eigene Anstrengungen sein.

» Demographischer Wandel - Einflüsse und Chancen für die Personalarbeit
    Hrsg.: Stadt Wiesbaden

Die Arbeit beinhaltet neben allgemeinen Angaben zur demographischen Entwicklung (auch über Wiesbaden hinaus) eine Altersstrukturanalyse, eine Prognose und Angaben zu einem Personalsteuerungskonzept. Ziel des Berichtes ist es nach Angaben der Stadt, "durch analytische Erkenntnisse die Einflüsse des demographischen Wandels auf der Ebene des Personalwesens erkennbar zu machen, um die Chancen zur Gestaltung einer in die Zukunft gerichteten Personalarbeit zu nutzen."





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger