Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Dienstreise-Budgets 2017 im Flächenländer-Vergleich

Dienstreise-Budgets 2017 im Flächenländer-Vergleich
11. Juli 2017  |  Autor: Andreas Burth



Die Länder verausgaben jedes Jahr mehrere hundert Milliarden Euro. Die Gesamtausgaben verteilen sich auf viele Ausgabearten. Größere Ausgabearten sind z.B. die Personalausgaben sowie die Zuweisungen und Zuschüsse. Eine kleinere Ausgabeart sind demgegenüber z.B. die Ausgaben für Dienstreisen. Im Jahr 2017 wurden in den 13 Flächenländern insgesamt 242,8 Mio. Euro für Dienstreisen eingeplant. Der vorliegende Beitrag vergleicht für die 13 Flächenländer die Höhe der Ausgaben, die im Landeshaushalt 2017 für Dienstreisen veranschlagt worden sind.

Die Dienstreise-Budgets werden nachfolgend in absoluter Höhe, in Euro je Einwohner und in Euro je Quadratkilometer untersucht. Die Daten für Einwohner und Fläche beziehen sich jeweils auf den Stichtag 31.12.2015. Die Einwohnerzahlen zum 31.12.2015 sind derzeit die aktuellsten verfügbaren Daten. Grund hierfür sind Verzögerungen in der Veröffentlichung der Einwohnerstatistiken. Für die Fläche ist der Stichtag nachrangig, da sich die Fläche der Länder seit vielen Jahren nicht wesentlich verändert hat.

» Bevölkerung in Deutschland voraussichtlich auf 82,8 Millionen gestiegen,
    Pressemitteilung vom 27. Januar 2017

    Hrsg.: Statistisches Bundesamt

Die verwendeten Dienstreise-Daten sind den Gruppierungsübersichten der Haushaltspläne 2017 entnommen worden. In der Gruppierungsübersicht werden die Ausgaben für Dienstreisen in der Gruppe 527 erfasst. Sie sind Teil der sächlichen Verwaltungsausgaben (Obergruppen 51 bis 54).

Es ist darauf hinzuweisen, dass die Gruppierungsübersichten im Ländervergleich nicht dieselbe Rundungssystematik verwenden. Während z.B. Hessen in der Gruppierungsübersicht auf 100 Euro rundet, handelt es sich z.B. beim Saarland um auf 100.000 Euro gerundete Zahlen. Eine 100.000er-Rundung verwenden zudem auch Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Vor allem bei kleineren Ländern mit geringeren absoluten Werten, wie z.B. dem Saarland, kann eine grobe Rundung der Daten Auswirkungen auf die weiteren Berechnungen (z.B. Berechnung je Einwohner) haben. Daher ist insbesondere dem Saarland, als kleinstem Flächenland, zu empfehlen, in der Gruppierungsübersicht auf eine andere Rundung umzusteigen (z.B. auf 1.000 Euro). Die Rundung auf 100.000 Euro mindert die Aussagekraft wertmäßig kleinerer Beträge.

Da im Folgenden jeweils nur Haushaltsplan-Daten verglichen werden, handelt es sich bei allen Ausgabedaten zum Soll-Werte. Die Soll-Werte der Haushaltsplanung können von den Ist-Werten der Haushaltsrechnung abweichen.

Die höchsten absoluten Ausgaben für Dienstreisen hat Bayern veranschlagt. Bayern ist das Land mit der zweithöchsten Einwohnerzahl und der größten Fläche. Am geringsten fallen die absoluten Ausgabeansätze im Saarland aus. Das Saarland hat die kleinste Bevölkerung und Fläche.

Im Pro-Kopf-Vergleich hat Mecklenburg-Vorpommern das höchste und Nordrhein-Westfalen das niedrigste Dienstreise-Budget. Mecklenburg-Vorpommern ist das Land mit der geringsten Einwohnerdichte. Nordrhein-Westfalen hat demgegenüber die höchste Einwohnerdichte. Zugleich ist Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Flächenland.

Im Verhältnis zur Fläche hat das Saarland die höchsten Ausgabeansätze. Am geringsten fallen sie in Brandenburg aus. Das Saarland hat zwar die kleinste Fläche, aber die zweithöchste Einwohnerdichte. Demgegenüber verzeichnet Brandenburg die zweitniedrigste Einwohnerdichte.

Veranschlagte Dienstreise-Ausgaben gemäß Landeshaushalt 2017 im Flächenländer-Vergleich

Abbildung 1 verdeutlicht, wie stark der Einfluss der Einwohnerzahl auf das Dienstreise-Budget ist. Abgesehen von Bayern und Nordrhein-Westfalen liegen alle Flächenländer nahe an der Regressionsgerade. Das Bestimmtheitsmaß ist mit R2 = 0,7595 als hoch einzustufen.

Zusammenhang zwischen den Einwohnern zum 31.12.2015 und den veranschlagten Ausgaben für Dienstreisen gemäß Landeshaushalt 2017 für die 13 Flächenländer

Auch die Fläche des Landes hat einen starken Einfluss auf die veranschlagten Ausgaben für Dienstreisen. Das Bestimmtheitsmaß liegt bei hohen R2 = 0,7747.

Zusammenhang zwischen der Fläche zum 31.12.2015 und den veranschlagten Ausgaben für Dienstreisen gemäß Landeshaushalt 2017 für die 13 Flächenländer

Die verwendeten Haushaltspläne der Länder können Sie auf HaushaltsSteuerung.de z.B. über folgenden Link abrufen.

» Links zu den Haushaltsplänen der Länder
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger