Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Entwicklung der Staatsverschuldung von Japan: absolute Höhe, pro Kopf und in Prozent des BIP

Entwicklung der Staatsverschuldung von Japan: absolute Höhe, pro Kopf und in Prozent des BIP
6. Januar 2016  |  Autor: Andreas Burth



Japan wird gemeinhin zu den am höchsten verschuldeten Staaten der Welt gezählt. Interessanter als diese recht allgemeine Feststellung erscheint indes ein Blick auf die konkreten Daten zur Höhe der Staatsverschuldung Japans. Eine entsprechende Untersuchung soll im vorliegenden Beitrag durchgeführt werden. Konkret wird die Entwicklung der Höhe der japanischen Staatsverschuldung über den Zeitraum 1981 bis 2017 dargestellt.

Überblick:
- Allgemeine Vorbemerkungen
- Absolute Höhe der Staatsverschuldung Japans
- Staatsverschuldung Japans in Prozent des nominalen BIP (Schuldenquote)
- Pro-Kopf-Staatsverschuldung Japans
- Nachrichtlich: Schuldendaten als Tabelle



Allgemeine Vorbemerkungen

Datengrundlage ist die AMECO-Datenbank der Europäischen Kommission, deren jüngste Daten auf der EU-Wirtschaftsprognose vom 5.11.2015 fußen. In der EU-Wirtschaftsprognose sind auch Prognosen für größere Volkswirtschaften außerhalb Europas enthalten (z.B. China, Japan, Russland, USA).

Die Prognosedaten werden von der Generaldirektion für Wirtschaft und Finanzen (GD ECFIN) im Auftrag der Europäischen Kommission berechnet. Der Prognosecharakter der Daten ist bei der Interpretation der hier berichteten Daten zu berücksichtigen. So können z.B. die Schuldenstände der Jahre 2015, 2016 und 2017 naturgemäß noch keine tatsächlichen Schuldenstände zum 31.12. des betreffenden Jahres sein, da diese Werte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Wirtschaftsprognose am 5.11.2015 noch nicht bekannt sein konnten.

Die in der EU-Wirtschaftsprognose verwendete Abgrenzung der Staatsverschuldung ist der
konsolidierte Bruttoschuldenstand des Sektors Staat nach ESA 2010. Der konsolidierte Bruttoschuldenstand wird auch im Kontext der Vorgaben des Maastricht-Vertrags berechnet. Gerade für Staaten wie Japan, die nicht in der EU liegen, ist allerdings darauf hinzuweisen, dass hier methodische Brüche in der Datenüberleitung vorliegen können. Es ist davon auszugehen, dass in Japan andere Systematiken zur Bestimmung der Staatsschulden bzw. zur Abgrenzung öffentlicher Einheiten verwendet werden. Hieraus können sich Unschärfen ergeben, die sich nicht notwendigerweise gegenseitig ausgleichen. Das Ausmaß dieser Unschärfen ist für Externe jedoch kaum zu quantifizieren, weshalb Vergleiche mit EU-Staaten von verminderter Aussagekraft sein können. Dies gilt es bei der Interpretation der Daten zu beachten.

Der Betrachtungszeitraum erstreckt sich über die Jahre 1981 bis 2017. Diese Jahre sind gewählt worden, da sie für Japan dem maximalen Zeitraum entsprechen, der der herangezogenen AMECO-Datenbank der Europäischen Kommission entnommen werden kann.



Absolute Höhe der Staatsverschuldung Japans

Abbildung 1 zeigt die Entwicklung der absoluten Höhe der japanischen Staatsverschuldung für den Zeitraum 1981 bis 2017. Die Werte werden in der japanischen Landeswährung Yen berichtet. Ausgewiesen sind sie in Billionen Yen (d.h. 1.000.000.000.000 Yen). Der Euro-Referenzkurs liegt am 5. Januar 2016 laut Europäischer Zentralbank bei: 1,00 Euro = 127,88 Yen.

Für 2015 prognostizierte die EU einen japanischen Staatsschuldenstand von 1.234,1 Billionen Yen. Dies entspricht rund 9,65 Billionen Euro. Für 2016 wird erwartet, dass er um 2,38 Prozent auf 1.263,4 Billionen Yen ansteigt. Von einer weiteren Zunahme um 2,10 Prozent auf 1.290,0 Billionen Yen wird für das Jahr 2017 ausgegangen. 1981 lag der Schuldenstand noch bei 151,6 Billionen Yen.

Entwicklung der absoluten Höhe der Staatsverschuldung von Japan im Zeitraum 1981 bis 2017 (in Billionen Yen)



Staatsverschuldung Japans in Prozent des nominalen BIP (Schuldenquote)

Aus Abbildung 2 ist die Entwicklung der japanischen
Schuldenquote ersichtlich. Die Schuldenquote errechnet sich, indem der Schuldenstand durch das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) geteilt wird.

1981 lag die Schuldenquote Japans bei 57,2 Prozent des nominalen BIP. Die 100-Prozent-Schwelle wurde erstmals 1996 überschritten (102,3 Prozent des nominalen BIP). 2009 wurde auch die 200-Prozent-Marke erreicht (210,2 Prozent des nominalen BIP). Für 2015 sagt die EU-Wirtschaftsprognose eine Schuldenquote von 247,4 Prozent des nominalen BIP voraus. 2016 soll sie auf gleichem Niveau bleiben, um im Jahr 2017 um 0,1 Prozentpunkte auf 247,5 Prozent des nominalen BIP anzuwachsen.

Entwicklung der Schuldenquote von Japan im Zeitraum 1981 bis 2017 (Schulden in Prozent des nominalen BIP)

In der EU wird versucht, die Schuldenquote unter 60 Prozent des nominalen BIP zu halten. Vielen EU-Staaten gelingt dies aktuell nicht - darunter auch Deutschland. Ungeachtet potenzieller Abgrenzungsprobleme bei der Schuldenstandsbestimmung, die die Vergleichbarkeit zwischen EU-Mitgliedern und Japan erschweren, erscheinen die Schuldenprobleme in der EU gegenüber Japan derzeit (noch) weniger gravierend.

Daten zu den Schuldenquoten der EU-Mitgliedsstaaten finden Sie z.B. auf folgenden Seiten.

» Staatsverschuldung in der EU
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Schuldenuhren der EU-Mitgliedsstaaten
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de



Pro-Kopf-Staatsverschuldung Japans

Wie aus Abbildung 3 ersichtlich ist, ist die Pro-Kopf-Staatsverschuldung in Japan in den vergangenen Jahren tendenziell immer weiter angestiegen. Während sie 1981 noch bei 1.286.426 Yen je Einwohner lag, wird für 2015 eine Schuldenhöhe von 9.733.845 Yen je Einwohner (rund 76.117 Euro je Einwohner) prognostiziert. 2016 soll der Pro-Kopf-Schuldenstand bei 9.985.077 Yen je Einwohner und 2017 bei 10.215.380 Yen je Einwohner liegen.

Entwicklung der Pro-Kopf-Staatsschulden von Japan im Zeitraum 1981 bis 2017 (in Yen je Einwohner)



Nachrichtlich: Schuldendaten als Tabelle

Die Abbildungen 1, 2 und 3 enthalten aufgrund des langen Betrachtungszeitraums keine Zahlenwerte zu den einzelnen Jahren. Aus Gründen der Übersichtlichkeit wird jeweils nur mit einer Linie gearbeitet, wobei die Schuldenhöhe anhand der Y-Achse (Ordinate) abschätzbar ist. Die exakten Jahresdaten werden daher separat in nachstehender Tabelle berichtet. Zusätzlich ausgewiesen wird die Einwohnerentwicklung. Im Hinblick auf die Bevölkerungszahlen ist in den Jahren ab 2009 ein Rückgang zu beobachten. Zuvor ist die Anzahl der Einwohner Japans gewachsen.

Zeitliche Entwicklung der Staatsschulden Japans in absoluter Höhe, in Yen je Einwohner und in Prozent des nominalen BIP





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger