Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Finanzvermögen der Gemeinden und Gemeindeverbände

Finanzvermögen der Gemeinden und Gemeindeverbände
29. Oktober 2016  |  Autor: Andreas Burth



Die deutsche Finanzstatistik ist noch immer kameral geprägt. Aus diesem Grund sind weder die Schulden noch das Vermögen vollständig statistisch erfasst. Bei den Schulden fehlen in den statistischen Erhebungen insbesondere die Rückstellungen (z.B. für Pensionen). Auf der Vermögensseite gibt es z.B. keine Daten zum Sachanlagevermögen. Bereitgestellt werden vom Statistischen Bundesamt lediglich Zahlen zum Finanzvermögen. Diese Statistik zum Finanzvermögen in Deutschland wird im vorliegenden Beitrag analysiert.

Betrachtet werden in diesem Blog-Eintrag ausschließlich die Gemeinden und Gemeindeverbände (d.h. die Kommunen) der 13 Flächenländer unter Abdeckung der Kern- und Extrahaushalte. Daten zum Finanzvermögen der sonstigen FEUs werden statistisch nicht berichtet.

Beim Finanzvermögen unterscheidet die Statistik zwischen verschiedenen Vermögensarten. Nachstehende Grafik gibt einen Überblick über die vom Statistischen Bundesamt erfassten Arten des Finanzvermögens.

Systematisierung des Finanzvermögens der Kommunen

Der Saldo der Finanzderivate wird aus Darstellungsgründen (hier: negative Werte) im Folgenden nicht weiter betrachtet. Er beläuft sich zum Stichtag 31.12.2015 auf -556,7 Mio. Euro (31.12.2014: -824,8 Mio. Euro).

Das kommunale Finanzvermögen liegt zum 31.12.2015 bei 220,24 Mrd. Euro. Größere Finanzvermögenspositionen sind: Bargeld und Einlagen (43,23 Mrd. Euro), sonstige Forderungen (21,66 Mrd. Euro) und Anteilsrechte (125,45 Mrd. Euro). Verglichen mit dem Stichtag 31.12.2010 ist eine Steigerung des Finanzvermögens um 48,4 Prozent festzustellen.

Im Vergleich zum 31.12.2014 hat sich das kommunale Finanzvermögen um 17,1 Prozent erhöht. Den stärksten Anstieg berichtet die Statistik für die baden-württembergischen Kommunen: Ihr Finanzvermögen erhöhte sich von 27,14 Mrd. Euro zum 31.12.2014 auf 38,50 Mrd. Euro zum 31.12.2015. Dies entspricht einem Zuwachs um 41,8 Prozent binnen zwölf Monaten.

Zeitliche Entwicklung des Finanzvermögens der Kern- und Extrahaushalte der Gemeinden und Gemeindeverbände in Deutschland (in Mrd. Euro)

Im Ländervergleich haben die Gemeinden und Gemeindeverbände in Sachsen mit 4.655 Euro je Einwohner das höchste Finanzvermögen. Am niedrigsten liegt es in Schleswig-Holstein mit 1.570 Euro je Einwohner. Die Gesamtheit der Gemeinden und Gemeindeverbände der Flächenländer erreicht einen Wert von 2.890 Euro je Einwohner.

Finanzvermögens der Kern- und Extrahaushalte der Gemeinden und Gemeindeverbände in Deutschland zum 31.12.2015 im Ländervergleich (in Euro je Einwohner)

Weiterführende Informationen zum Finanzvermögen von Bund, Ländern und Kommunen in Deutschland finden Sie auf HaushaltsSteuerung.de u.a. über nachfolgenden Link.

» Blog-Einträge zum Thema "Finanzvermögen"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger