Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » KfW-Blitzbefragung der Kommunen (2. Halbjahr 2013)

KfW-Blitzbefragung der Kommunen (2. Halbjahr 2013)
3. April 2014  |  Autor: Marc Gnädinger



Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) befragt regelmäßig postalisch kommunale Finanzexperten (246 Kämmerer bzw. leitende Mitarbeiter der Finanzverwaltungen sowie Vertreter von Kommunalverbänden) zur kommunalen Finanzsituation. Hierdurch ergibt sich ein gutes und aktuelles Stimmungsbild. Die Ergebnisse der aktuellen Blitzbefragung für das 2. Halbjahr 2013 liegen inzwischen vor. Hier einige ausgewählte Erkenntnisse:
  • Die Nachfrage nach Investitionskrediten ist nahezu unverändert. Die Kassenkreditnachfrage erfährt hingegen eine deutliche Abschwächung, bleibt aber hoch. Kreditlaufzeiten werden auch für Kassenkredite länger. Interessant ist in diesem Kontext, dass in der jüngeren Vergangenheit vermehrt Stimmen auftreten, die eine zunehmende Zweckentfremdung von Kassenkrediten vermuten/diagnostizieren (siehe z.B.: Eingeschränkte Aussagekraft der Kassenkredite).
    • Aktuell liegt der Anteil der Kommunen, die von einer hohen Kassenkreditnachfrage ausgehen, um 18 Prozentpunkte unter dem Wert des ersten Halbjahres.
    • Insgesamt bleibt die Kassenkreditnachfrage nach Einschätzung der befragten Experten allerdings trotzdem auf absehbare Zeit höher als normal/üblich.
  • Der Kommunalkredit bleibt die klassische Form der Kommunalfremdfinanzierung. Kommunale Anleihen sind - von wenigen Ausnahmen abgesehen - derzeit für Kommunen noch keine echte Finanzierungsalternative, stoßen aber zunehmend auf Interesse.
    • Aktuell halten etwa 80 Prozent der Befragten kommunale Anleihen als Finanzierungsinstrument für eher unwichtig.
    • Der Ausblick auf die nächsten fünf Jahre lässt erwarten, dass Anleihen zunehmend zum Thema werden, insbesondere für Kommunen, die von einer weiteren Verschlechterung der Kreditaufnahmebedingungen ausgehen.
    • Der Bedarf an eigenem Knowhow und externer Unterstützung wird an dieser Stelle vermutlich steigen.
» Leichte Entspannung - Sorgen bleiben: Ergebnisse der KfW Blitzbefragung Kommunen
    (2. Halbjahr 2013)

    Hrsg.: KfW





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger