Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Rankings über das Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt der kreisfreien Städte und Landkreise in Deutschland

Rankings über das Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt der kreisfreien Städte und Landkreise in Deutschland
30. Januar 2016  |  Autor: Andreas Burth



Die Statistischen Ämter veröffentlichen regelmäßig Daten zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland. Neben Daten für die gesamte Volkswirtschaft werden auch die 16 Länder abgedeckt. Darüber hinaus sind BIP-Daten für die kreisfreien Städte und die Landkreise in Deutschland abrufbar. Die jüngste Statistik über das BIP der kreisfreien Städte und Landkreise wurde im Dezember 2015 publiziert und enthält Daten bis zum Jahr 2013 (Ergebnisse der Revision 2014). Darin fehlten allerdings noch die Werte für die kreisfreien Städte und Landkreise in Nordrhein-Westfalen. Im Januar 2016 wurden diese nun nachträglich ergänzt. Die Ergänzung ermöglicht einen bundesweiten Pro-Kopf-Vergleich der Wirtschaftskraft auf Ebene der 107 kreisfreien Städte und 295 Landkreise in Deutschland (inkl. kreisfreie Städte der Stadtstaaten). Ein solcher Vergleich wird im vorliegenden Beitrag durchgeführt.

Die im Folgenden aufgeführten Tabellen stellen die BIP-Daten der kreisfreien Städte und Landkreise für die Jahre 2010 bis 2013 dar. Berichtet wird sowohl das nominale Pro-Kopf-BIP als auch die absolute Höhe des nominalen BIP. Ergänzend wird das nominale BIP-Wachstum für den Zeitraum 2010 bis 2013 dargestellt. Auf eine Erläuterung der Tabellen ist verzichtet worden, da die Tabellen selbsterklärend sein dürften. Zusätzlich zu den Tabellen finden Sie zu Beginn des Beitrags vier Abbildungen zu den wirtschaftsstärksten und wirtschaftsschwächsten kreisfreien Städten und Landkreisen in Deutschland.

Die Wirtschaftskraft ist auch für die Haushalte der Kommunen relevant. So fallen z.B. die Steuereinnahmen tendenziell umso voluminöser aus, je höher das Bruttoinlandsprodukt ist. Für weitere Informationen zum Zusammenhang zwischen der Wirtschaftskraft und den kommunalen Finanzen sei auf den nachfolgend verlinkten Beitrag verwiesen.

» Bruttoinlandsprodukt 2010 und Kommunalfinanzen, Blog-Eintrag vom 23. Juli 2011
    Autor: Marc Gnädinger

Überblick:
- Kreisfreie Städte und Landkreise mit dem höchsten Pro-Kopf-BIP
- Kreisfreie Städte und Landkreise mit dem niedrigsten Pro-Kopf-BIP
- Baden-Württemberg
- Bayern
- Berlin
- Brandenburg
- Bremen
- Hamburg
- Hessen
- Mecklenburg-Vorpommern
- Niedersachsen
- Nordrhein-Westfalen
- Rheinland-Pfalz
- Saarland
- Sachsen
- Sachsen-Anhalt
- Schleswig-Holstein
- Thüringen
- Weitere Informationen



Kreisfreie Städte und Landkreise mit dem höchsten Pro-Kopf-BIP

Die zehn wirtschaftsstärksten kreisfreien Städte Deutschlands sind in Abbildung 1 aufgeführt. Demnach hatte die Stadt Wolfsburg mit 141.185 Euro je Einwohner im Jahr 2013 das höchste Pro-Kopf-BIP. Die Hauptursache hierfür dürfte die ortsansässige Volkswagen AG sein. Auch die zweitplatzierte Stadt Ingolstadt mit 121.626 Euro je Einwohner dürfte ihre hohe Wirtschaftskraft v.a. dem ortsansässigen Automobilhersteller (Audi AG) zu verdanken haben. Den dritthöchsten Wert berichtet die Stadt Schweinfurt mit 89.455 Euro je Einwohner. Auf Platz 4 folgt die hessische Finanzmetropole Frankfurt am Main (86.203 Euro je Einwohner). Die zehn wirtschaftskräftigsten kreisfreien Städte liegen ausnahmslos in den alten Ländern.

Die zehn kreisfreien Städte in Deutschland mit dem höchsten nominalen Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2013 (in Euro je Einwohner)

Unter den Landkreisen nimmt im Jahr 2013 mit deutlichem Abstand der bayerische Landkreis München (94.576 Euro je Einwohner) die Spitzenposition ein. Es folgen der ebenfalls in Bayern gelegene Landkreis Dingolfing-Landau (54.798 Euro je Einwohner) und der baden-württembergische Landkreis Böblingen (53.015 Euro je Einwohner). Wie schon bei den kreisfreien Städten ist auch für die Landkreise festzustellen, dass sich in den Top-10 nur westdeutsche Landkreise finden.

Die zehn Landkreise in Deutschland mit dem höchsten nominalen Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2013 (in Euro je Einwohner)



Kreisfreie Städte und Landkreise mit dem niedrigsten Pro-Kopf-BIP

Abbildung 3 zeigt die zehn wirtschaftsschwächsten kreisfreien Städte in Deutschland. Die drei kreisfreien Städte mit dem geringsten Pro-Kopf-BIP 2013 sind die Stadt Bottrop (20.584 Euro je Einwohner), die Stadt Delmenhorst (20.840 Euro je Einwohner) und die Stadt Herne (21.877 Euro je Einwohner). Alle drei Städte liegen in den alten Bundesländern: Bottrop und Herne in Nordrhein-Westfalen und Delmenhorst in Niedersachsen. Diese Beobachtung steht in einem interessanten Gegensatz zu dem bei reinen Ländervergleichen festzustellenden Ost-West-Gefälle, demzufolge noch kein ostdeutsches Flächenland eine höhere Pro-Kopf-Wirtschaftskraft hat als ein westdeutsches Flächenland (siehe z.B. nachfolgender Link, der auch einen BIP-Ländervergleich enthält). Mit der thüringischen Stadt Gera (23.828 Euro je Einwohner) findet sich erst auf dem viertletzten Platz eine kreisfreie Stadt aus den neuen Ländern.

» Einnahmen der 16 Bundesländer im Vergleich, Blog-Eintrag vom 28. September 2015
    Autor: Andreas Burth

Die zehn kreisfreien Städte in Deutschland mit dem niedrigsten nominalen Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2013 (in Euro je Einwohner)

Aus Abbildung 4 sind diejenigen zehn Landkreise in Deutschland ersichtlich, die 2013 die geringste Pro-Kopf-Wirtschaftskraft hatten. Interessanterweise liegen - analog zu den kreisfreien Städten - die drei wirtschaftsschwächsten Landkreise nicht in Ost-, sondern in Westdeutschland. Sowohl der Landkreis Südwestpfalz (14.473 Euro je Einwohner) als auch der Rhein-Pfalz-Kreis (15.866 Euro je Einwohner) und der Landkreis Kusel (15.936 Euro je Einwohner) befinden sich in Rheinland-Pfalz. Mit dem brandenburgischen Landkreis Havelland (17.455 Euro je Einwohner) folgt erst auf dem viertletzten Platz ein ostdeutscher Landkreis.

Die zehn Landkreise in Deutschland mit dem niedrigsten nominalen Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2013 (in Euro je Einwohner)

Sowohl für die kreisfreien Städte als auch für die Landkreise ist zu beobachten, dass in Westdeutschland die wirtschaftskräftigsten und die wirtschaftsschwächsten Städte und Landkreise liegen. Die Streuung im Pro-Kopf-BIP ist damit in den alten Ländern größer als in den neuen Ländern. Darüber hinaus ist in der Tendenz festzustellen, dass die kreisfreien Städte ein höheres Pro-Kopf-BIP haben als die Landkreise. Dies bestätigt sich auch beim Detailblick auf nachfolgende Länderrankings gilt gleichermaßen für West- und Ostdeutschland.



Baden-Württemberg

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten (Stadtkreise) und Landkreisen im Land Baden-Württemberg unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Bayern

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Bayern unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Berlin

Entwicklung der Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Landes Berlin in den Jahren 2010 bis 2013



Brandenburg

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Brandenburg unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Bremen

Entwicklung der Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) der Städte Bremen und Bremerhaven in den Jahren 2010 bis 2013



Hamburg

Entwicklung der Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Landes Hamburg in den Jahren 2010 bis 2013



Hessen

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Hessen unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Mecklenburg-Vorpommern

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Mecklenburg-Vorpommern unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Niedersachsen

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Niedersachsen unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Nordrhein-Westfalen

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Kreisen im Land Nordrhein-Westfalen unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Rheinland-Pfalz

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Rheinland-Pfalz unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Saarland

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den Landkreisen im Land Saarland unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Sachsen

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Sachsen unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Sachsen-Anhalt

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Sachsen-Anhalt unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Schleswig-Holstein

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Kreisen im Land Schleswig-Holstein unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Thüringen

Pro-Kopf-Ranking über die Höhe des nominalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Thüringen unter Abdeckung der Jahre 2010 bis 2013



Weitere Informationen

Weitere Untersuchungen zum hier untersuchten Themenbereich können Sie z.B. untenstehendem Link entnehmen.

» Blog-Einträge zum Thema "Bruttoinlandsprodukt (BIP)"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger