Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Stete Fallzahlsteigerung schuldenfreier Gemeinden in Thüringen

Stete Fallzahlsteigerung schuldenfreier Gemeinden in Thüringen
12. April 2011  |  Autor: Marc Gnädinger



In Thüringen wird seit einigen Jahren zu den schuldenfreien Kommunen des Landes berichtet. Hierdurch werden diejenigen Gebietskörperschaften bekannt, von denen andere in Sachen Schuldenfreiheit etwas lernen können. Der Weg für das Einsetzen eines beständigen Lernen vom Besten wird so geebnet.

» 126 Thüringer Gemeinden Ende 2007 schuldenfrei, Pressemeldung Nr. 158 vom 9. Juni
    2008

    Hrsg.: Thüringer Landesamt für Statistik

» 130 schuldenfreie Gemeinden in Thüringen, Pressemeldung Nr. 232 vom 29. Juni 2009
    Hrsg.: Thüringer Landesamt für Statistik

» 138 schuldenfreie Gemeinden in Thüringen, Pressemeldung Nr. 106 vom 15. April 2010
    Hrsg.: Thüringer Landesamt für Statistik

Ende 2007 waren nach Angaben der Statistiker 126 thüringische Gemeinden (von 968 Gemeinden) schuldenfrei, Ende 2008 waren es 130 (von 959 Gemeinden) und Ende 2009 waren bereits 138 Gemeinden des Landes (von 951 Gemeinden) schuldenfrei. Die Fallzahl der schuldenfreien Kommunen hat demnach permanent zugenommen - zuletzt selbst noch einmal im Finanzkrisenjahr 2009, wobei die Gemeinden und Gemeindeverbände in sämtlichen neuen Flächenländern im Jahr 2009 auch (noch) positive Finanzierungssalden erreicht haben.

Zu den insgesamt 138 schuldenfreien Gemeinden des Landes Ende des Jahres 2009 gesellt sich mit dem Landratsamt des Wartburgkreises auch ein Gemeindeverband. Bei den meisten Gemeinden, die Ende 2009 frei von Schulden sind, handelt es sich um eher kleine Gemeinden mit bis zu 1.000 Einwohnern. Es gibt aber auch vergleichsweise größere schuldenfreie Gemeinden, z.B. Schleusingen (5.500 Einwohner), Neuhaus-Schierschnitz (3.200 Einwohner), St. Kilian (3.100 Einwohner), Kamsdorf (2.900 Einwohner) und Mengersgereuth-Hämmern (2.800 Einwohner).

In der jüngsten Meldung zu den schuldenfreien Gemeinde Ende 2009 erfolgte im Vergleich zu den Vorjahren nur eine rudimentäre Berichterstattung. Was Schuldenfreiheit konkret bedeutet, d.h. welche Schuldenarten einbezogen werden, lässt sich in besagter Pressemeldung nur indirekt über den Verweis auf die Vorjahresdaten auslesen. Einbezogen werden diejenigen Schuldenarten, die traditionell als fundierte Kernhaushaltsschulden bezeichneten werden, also Kreditmarktschulden und Schulden bei öffentlichen Haushalten. Die Schulden etwaiger Auslagerungen etc. werden bei den Betrachtungen nicht berücksichtigt. Je nachdem welche Schuldenarten im Einzelfall bei Untersuchungen zur Schuldenfreiheit einbezogen werden, können sich die Fallzahlen aber entsprechend verändern. In anderen Ländern werden teilweise andere Schuldenarten bei der Berichterstattung zur Schuldenfreiheit berücksichtigt.

» Schuldenfreie Kommunen
    Autor: Marc Gnädinger

Während in den Vorjahren in Thüringen im Rahmen der zugehörigen Pressemeldungen eine ausführliche Berichterstattung, nebst graphischen und tabellarischen Visualisierungen erfolgte, war dies für die Zahlen im Jahr 2009 nicht der Fall (dennoch gab es zumindest eine Pressemeldung, in anderen Ländern erfolgt keinerlei Berichterstattung zu schuldenfreien Kommunen). In der ausführlicheren Berichterstattung für das Jahr 2008 wurden aber z.B. auch die schuldenfreien Gemeinden auf einer Thüringen-Karte ersichtlich; daneben wurden die schuldenfreien Gemeinden in einer Tabelle nebst ihren Einwohnerzahlen aufgeführt, was das Lernen vom Besten stark erleichtert, weil Finanzkennzahlenvergleiche i.d.R. mit Gemeinden gleicher Größenklasse vorgenommen werden. Insofern wäre es sicher aus Perspektive konsolidierungswilliger Gemeinden wünschenswert, wenn die perspektivische Berichterstattung wieder an die der Vorjahre anknüpft.

Nichtsdestotrotz können die Verschuldungsdaten sowie Einwohnerzahlen einzelner Kommunen auch für 2009 weiterhin auf der Internetpräsenz des Thüringer Landesamtes für Statistik abgerufen werden - lediglich im Rahmen der Pressemeldung zu den schuldenfreien Gemeinden finden sich für 2009 keine expliziten Angaben.

» Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände zum 31. Dezember (2009) in Thüringen
    (Liste)

    Hrsg.: Thüringer Landesamt für Statistik

» Bevölkerung der Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften am
    30.06.2009 nach Geschlecht in Thüringen (Liste)

    Hrsg.: Thüringer Landesamt für Statistik

Auf der einen Seite ist die Fallzahl der schuldenfreien Gemeinden in den letzten Jahren in Thüringen stetig gestiegen. Auf der anderen Seite haben einige Gemeinden bereits eine lange Schuldenfreiheitstradition, wie z.B. die rund 2.900 Einwohner zählende Gemeinde Kamsdorf. Nicht zuletzt durch ihre Schuldenfreiheit hat die Gemeinde eine gewisse Bekanntheit erlangt. Obgleich die Gemeinde in den letzten Jahren in Bezug auf ihre Einwohnerzahl geschrumpft ist und Bevölkerungsverluste von zahlreichen Kommunen als Ursache für finanzielle Probleme angeführt werden, schafft es Kamsdorf dennoch schuldenfrei zu bleiben (vgl. nachstehender Demographie-Report, S. 67).

» Demographie Konkret Regionalreport Sachen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (2008)
    Autoren: Ingo Neumann, Thorsten Wiechmann

Weitere online zugängliche Informationen zu schuldenfreien Kommunen in anderen Flächenländern finden Sie hier:

» Blog-Einträge zum Thema "Schuldenfreie Kommunen"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

Ein Informationsangebot zum Stand sowie zur Entwicklung der (aggregierten) Kommunalverschuldung in Thüringen finden Sie hier:

» Kommunalverschuldung in Thüringen
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger