Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Untersuchung: Was denken Bürger über Sparen in der Kommune?

Untersuchung: Was denken Bürger über Sparen in der Kommune?
11. August 2013  |  Autor: Marc Gnädinger



Unter Federführung der Bertelsmann Stiftung wurde eine repräsentative Untersuchung erstellt, die Einstellungen/Standpunkte der Bürger zur kommunalen Haushaltspolitik abfragt. Befragt wurden Personen aus Nordrhein-Westfalen - die Ergebnisse dürften aber auch für Kommunalpolitiker in anderen Ländern von Interesse sein.

In Debatten mit konsolidierungsunwilligen Kommunalpolitikern verstecken sich diese zuweilen hinter ihren Bürgern; die Bürger werden als Erklärung angeführt/vorgeschoben, weshalb Konsolidierungsmaßnahmen unterlassen werden. Die Untersuchung bringt nun Licht hinter die tatsächlichen Einstellungen der Bürger - hier einige Ergebnisse der Untersuchung:
  • Die Bürger fordern die Sanierung der städtischen Haushalte und verorten die Haushaltssanierung als drängendste Aufgabe der Lokalpolitik. 80 Prozent würden einen Bürgermeister wählen, der den Haushalt konsequent saniert. Eine offensive Herangehensweise der Bürgermeister wird nicht nur goutiert, sondern geradezu erwartet. Über die Hälfte will dabei keinen Haushaltsbereich auslassen.
  • Bürger aus haushalterisch gesunden Städten rechnen die gute Lage ihren Lokalpolitikern an. Sie fordern, diese Stabilität zu erhalten und wollen dazu beitragen. Haushaltskonsolidierung und (Wieder-)Wahl schließen sich insofern nicht aus; Konsolidierung kann politische Karrieren beflügeln.
  • Die Städte müssen Haushaltslage und notwendige Maßnahmen ehrlich kommunizieren. Offenheit und ein grundlegendes Verständnis der Bürger sind vorhanden, ebenso die Bereitschaft, über Konsolidierungsmaßnahmen zu diskutieren.
  • Es besteht eine Korrelation zwischen den Bürgern, die sich gerne inhaltlich stärker in die Sanierung des Haushaltes einbringen würden und denen, die dafür zu einem eigenen spürbaren Beitrag bereit wären. Dieser Zusammenhäng dürfte die Debatte um Bürgerkonsolidierungshaushalte bereichern.
  • Vor eine allgemeine Alternative gestellt (sofern ein eigener Beitrag zur Konsolidierung gebracht werden muss), entscheidet sich der größere Teil der Befragten dafür, mehr für kommunale Leistungen zu bezahlen. Rund ein Drittel würde allerdings eher auf Leistungen verzichten.
» Was denken die Bürger über das Sparen? Standpunkte zur kommunalen Haushaltspolitik
    Hrsg.: Bertelsmann Stiftung

» Umfrage zur kommunalen Haushaltspolitik: Bürger Nordrhein-Westfalens wollen sparen
    Hrsg.: Bertelsmann Stiftung

Weitere Informationen zum Thema "Haushaltskonsolidierung" finden Sie hier:

» Liste mit Links zu Haushaltssicherungskonzepten
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Blog-Einträge zum Thema "Verschuldung & Haushaltskonsolidierung"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger