Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Vierteljährliche Entwicklung der Bagatellsteuern und steuerähnlichen Abgaben

Vierteljährliche Entwicklung der Bagatellsteuern und steuerähnlichen Abgaben
11. März 2017  |  Autor: Andreas Burth



Die Kommunen verzeichnen im Laufe eines Jahres Einnahmen in Höhe von über 200 Mrd. Euro. Diese Einnahmen fließen den Kommunen jedoch nicht gleichmäßig zu. Wie in einem früheren Blog-Eintrag gezeigt wurde, fallen beispielsweise die Einnahmen aus den Gemeindeanteilen an der Einkommen- und Umsatzsteuer im 1. Quartal sehr niedrig und im 4. Quartal sehr hoch aus. Dies hat auch Folgen für den kommunalen Finanzierungssaldo, der im 1. Quartal oft negativ und im 4. Quartal oft positiv ist.

» Entwicklung des vierteljährlichen Finanzierungssaldos von Bund, Ländern, Kommunen
    und Sozialversicherung, Blog-Eintrag vom 21. März 2015

    Autor: Andreas Burth

» Vierteljährliche Entwicklung der Steuereinnahmen der Städte und Gemeinden der
    Flächenländer vom 1. Quartal 2004 bis zum 1. Quartal 2015, Blog-Eintrag vom
    21. August 2015

    Autor: Andreas Burth

» Vierteljährliche Entwicklung des Finanzierungssaldos sowie wichtiger Einnahme- und
    Ausgabearten der Kommunen in Deutschland, Blog-Eintrag vom 22. September 2015

    Autor: Andreas Burth

Hinsichtlich ihrer vierteljährlichen Einnahmestruktur sind bislang insbesondere die Grundsteuer A, die Grundsteuer B, die Gewerbesteuer sowie die Gemeindeanteile an der Einkommen- und Umsatzsteuer untersucht worden. Die sonstigen Gemeindesteuern (Bagatellsteuern) sind diesbezüglich nur in ihrer Summe betrachtet worden. Der vorliegende Beitrag zielt vor diesem Hintergrund darauf ab, die Bagatellsteuern ebenfalls differenziert nach Steuerarten zu untersuchen. Ergänzend werden zudem die steuerähnlichen Abgaben betrachtet. Datengrundlage ist die vierteljährliche Statistik über den Steuerhaushalt, die vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wird.

In ihrer Summe nahmen die Kommunen der Flächenländer in den letzten vier Quartalen (d.h. 4. Quartal 2015 bis 3. Quartal 2016) 1,37 Mrd. Euro aus Bagatellsteuern und 0,31 Mrd. Euro aus steuerähnlichen Abgaben ein.

Wie aus Tabelle 1 deutlich wird, ist die Vergnügungsteuer die aufkommensstärkste Bagatellsteuer. Ihre Aufkommen ist im Zeitablauf deutlich angestiegen. Die zweitwichtigste Bagatellsteuer ist die Hundesteuer. Das dritthöchste Aufkommen generiert die Zweitwohnungsteuer.

Eine zyklische Einnahmestruktur ist erstens bei der Hundesteuer zu beobachten. Das Aufkommen der Hundesteuer fällt regelmäßig insbesondere im 1. Quartal hoch und im 4. Quartal niedrig aus. Vergleichsweise hoch sind auch die Einnahmen im 3. Quartal.

Zweitens ist für die Jagd- und Fischereisteuer ein unterjähriger Zyklus festzustellen. So verzeichnen die Kommunen im 1. Quartal niedrige sowie im 2. und 3. Quartal hohe Einnahmen aus der Jagd- und Fischereisteuer.

Drittens zeigt die Statistik auch für die Zweitwohnungsteuer ein unterjähriges Einnahmemuster. Besonders hoch sind die Einnahmen regelmäßig im 1. Quartal. Die niedrigsten Einnahmen generieren die Kommunen im 4. Quartal.

Bei der Vergnügungsteuer ist keine eindeutige Struktur zu erkennen. Dies ist jedoch auch dem Umstand geschuldet, dass die Steuer im Betrachtungszeitraum einen sehr starken Einnahmezuwachs aufweist.

Vierteljährliche Entwicklung der Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus Bagatellsteuern vom 1. Quartal 2011 bis zum 3. Quartal 2016 (in 1.000 Euro)

Die mit Abstand aufkommensstärkste steuerähnliche Einnahmequelle sind die zweckgebundenen Abgaben. Die Einnahmen aus zweckgebundenen Abgaben fallen im Betrachtungszeitraum im 3. und 4. Quartal am höchsten aus. Bei der Fremdenverkehrsabgabe sind die Einnahmen im 1. Quartal am niedrigsten und im 3. Quartal am höchsten. Die sonstigen steuerähnlichen Einnahmen verzeichnen ihren Einnahmehöhepunkt im 2. Quartal. Für die Abgaben von Spielbanken besteht keine augenfällige unterjährige Einnahmestruktur.

Vierteljährliche Entwicklung der Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus steuerähnlichen Abgaben vom 1. Quartal 2011 bis zum 3. Quartal 2016 (in 1.000 Euro)

Weitere Informationen zu den kommunalen Steuereinnahmen finden Sie auf HaushaltsSteuerung.de z.B. über die folgenden Seiten.

» Steuer-Datenbank der kreisfreien Städte in Deutschland
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Blog-Einträge zum Thema "Steuern"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger