Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Startseite
  Weblog
  Themen
  Lexikon
  Akteure
  Literatur
  Über HaushaltsSteuerung.de
  Kontakt
  Sitemap
  Impressum
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Startseite

Herzlich willkommen auf HaushaltsSteuerung.de!


Aktuelle Meldungen

31. August 2016
Aktualisiert: Steuer-Datenbank der kreisfreien Städte in Deutschland

Die Steuer-Datenbank von HaushaltsSteuerung.de zu den Steuereinnahmen und Realsteuerhebesätzen der kreisfreien Städte ist heute auf Basis der Steuerdaten des Jahres 2015 aktualisiert worden.


14. August 2016
Neu: Linksammlung zu kameralen Kommunalhaushalten

Die Linksammlung von HaushaltsSteuerung.de zu Kommunalhaushalten umfasst seit heute doppische und kamerale Haushalte. Ferner werden die Links nunmehr zusätzlich nach Kommunaltypen gruppiert.


11. August 2016
Neu: Schuldenuhr zur Staatsverschuldung von Japan

Das Portal von HaushaltsSteuerung.de ist heute um eine Schuldenuhr zur Staatsverschuldung Japans ergänzt worden. Japan zählt zu den am höchsten verschuldeten Staaten der Erde.


11. August 2016
Neu gestaltet: Schuldenuhr zu den Staatsschulden der USA

Die Schuldenuhr von HaushaltsSteuerung.de zur US-Staatsverschuldung ist heute auf Basis eines neuen, umfangreicheren Datensatzes grundlegend überarbeitet und neu gestaltet worden.


2. August 2016
Aktualisiert: Staatsverschuldung in Deutschland

Die Rubrik von HaushaltsSteuerung.de zu den Schulden von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherung in Deutschland ist heute anhand der neuen 2015er-Daten aktualisiert worden.

» ältere Meldungen

Aktuelle Blog-Einträge RSS-Feed

30. August 2016
Gewogene Durchschnittshebesätze der Realsteuern im Jahr 2015

Zur Beeinflussung ihrer Einnahmen können die Städte und Gemeinden in Deutschland z.B. die Hebesätze der Realsteuern (Grundsteuer A/B und Gewerbesteuer) verändern. Für die ... weiter


27. August 2016
Die öffentlichen Finanzen für Bürger interessanter gestalten

Der deutsche Staat hat Ende 2015 in den Kern- und Extrahaushalten Schulden in Höhe von 2,15 Billionen Euro und tätigt Ausgaben von aktuell etwa 1,3 Billionen Euro pro Jahr. Zum Vergleich: Das ... weiter


26. August 2016
Zur Idee eines kommunalen Finanzklimaindex

Die kommunalen Finanzen sind insbesondere auf aggregierter Ebene für viele Bürger nur schwer zu greifen. So beliefen sich die Einnahmen und Ausgaben der kommunalen Kern- und ... weiter


18. August 2016
Kassenkreditschulden der steuerstärksten Gemeinden in Hessen

Insbesondere in den vier Krisenländern Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland gibt es verhältnismäßig viele Kommunen mit hohen Kassenkreditschulden (siehe ... weiter


17. August 2016
Sachsen-Anhalt bald das fünfte Kassenkredit-Krisenland?

Auf die Frage, welche Länder mit den höchsten Kassenkrediten auf kommunaler Ebene zu kämpfen haben, werden meist die vier Länder Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz ... weiter

» alle Blog-Einträge nach Themen

       Schuldenuhr Deutschlands

 Absolute Höhe der Staatsverschuldung
 Deutschlands nach Maastricht-Vertrag
» weitere Schuldenuhren
       Zinsuhr Deutschlands

 Absolute Höhe der jährlichen staatlichen
 Zinsausgaben von Deutschland
» weitere Zinsuhren
       Steueruhr Deutschlands

 Absolute Höhe der gesamten jährlichen
 Steuereinnahmen von Deutschland
» weitere Steueruhren
       Zitat des Monats
Anders als Investitionskredite schaffen Liquiditätskredite keine Vermögenswerte, die Einnahmen generieren oder Ausgaben ersparen können. Sie sind eine reine finanzielle Belastung. Aber für viele Kommunalpolitiker sind sie interessant, weil man mit ihrer Hilfe die Kosten politischer Entscheidungen vorübergehend vor den Bürgern verstecken und in die Zukunft verschieben kann.
Gerhard Banner, deutscher Verwaltungswissenschaftler
» weitere Zitate
       Zahl des Monats
642 Euro je Einwohner
Kommunale Pro-Kopf-Kassenkredite in Sachsen-Anhalt zum 31.12.2015
» weitere Infos zum Thema
       Fachbegriff des Monats
Als eh-da-Kosten (auch: EDA-Kosten) bezeichnet man umgangssprachlich einen bestehenden (aber ungenutzten) Ressourcenverbrauch, der kurzfristig nicht abbaubar ist und somit "sowieso anfällt" (d.h. "eh da" ist). Aufgrund der kurzfristigen Nicht-Abbaubarkeit dieses Ressourcenverbrauchs ... weiter
» weitere Fachbegriffe
       Linktipp des Monats
fragdenstaat.de/anfragen/thema/
finanzen

Webseite zu Informationsfreiheitsanfragen im Themenbereich "Finanzen"
» bisherige Linktipps
       Besucherstatistiken
Monat Besucher
März 2016 114.441
April 2016 74.552*
Mai 2016 68.492*
Juni 2016 69.313*
Juli 2016 58.869*
August 2016 57.274*

* Die Besucherzahlen bis einschließlich März 2016 sind aufgrund einer grundlegenden Umstellung in der Auswertungssystematik nicht vergleichbar mit den Besucherzahlen ab April 2016 (weitere Infos).
» weitere Statistiken
       Kontakt
Andreas Burth Andreas Burth

E-Mail: andreas.burth@
haushaltssteuerung.de


©  Andreas Burth, Marc Gnädinger