Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Grundlagen der deutschen Staatsfinanzen

Grundlagen der deutschen Staatsfinanzen
5. Juni 2016  |  Autor: Andreas Burth



Der deutsche Staat setzt sich aus Bund, Ländern, Kommunen und gesetzlicher Sozialversicherung zusammen. Unter Berücksichtigung der Kern- und Extrahaushalte nimmt der Staat pro Jahr aktuell rund 1,3 Billionen Euro ein. Etwa die gleiche Summe gibt er auch wieder aus. Die Staatsausgaben machen dabei rund 44 Prozent des deutschen Bruttoinlandsprodukts aus (sog. Staatsquote). Mit seinen Ausgaben finanziert der Staat eine große Zahl an öffentlichen Leistungen für seine Bürger und Unternehmen. Er beeinflusst dadurch den Alltag aller in Deutschland lebenden Menschen.

Bereits diese kurzen Ausführungen machen deutlich, welche zentrale Rolle der Staat in unserer Gesellschaft spielt. Entsprechend wichtig erscheint es, die Staatsfinanzen zumindest in ihren Grundzügen zu verstehen. Das Portal HaushaltsSteuerung.de behandelt viele Fragen rund um die Staatsfinanzen und versucht, dieses komplexe Themenfeld schrittweise verständlich zu machen. Teilweise sind die Darstellungen jedoch methodisch etwas anspruchsvoller gehalten. Die angebotenen Informationen sind damit gerade für Laien eventuell nicht immer selbsterklärend. Aus diesem Grund ist auf HaushaltsSteuerung.de ein einführendes PDF-Dokument mit dem Titel "Basiswissen Staatsfinanzen" erstellt worden. Es hat einen Umfang von sechs Seiten und behandelt wesentliche Grundlagen der Staatsfinanzen in Deutschland. Sie können es durch einen Klick auf nachfolgende Grafik abrufen.

Zum Öffnen der PDF-Datei bitte auf die Grafik klicken:

Basiswissen Staatsfinanzen: Einführung in die Grundlagen der öffentlichen Finanzen in Deutschland





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger