Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » IPSAS-Board veröffentlicht sechs neue, doppische Standards

IPSAS-Board veröffentlicht sechs neue, doppische Standards
14. März 2015  |  Autor: Andreas Burth



Auf EU-Ebene sowie in den einzelnen Mitgliedsstaaten wird aktuell intensiv über die Einführung harmonisierter, doppischer EU-Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (sog. European Public Sector Accounting Standards (EPSAS)) diskutiert. Angedacht ist hierbei nach aktuellem Diskussionsstand, dass die EPSAS EU-weit eingeführt werden und inhaltlich auf den International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) aufbauen. Die IPSAS sollen jedoch voraussichtlich nicht 1-zu-1 übernommen werden. Vielmehr werden sie wahrscheinlich teilweise überarbeitet und durch noch zu entwickelnde (originäre) EPSAS ergänzt.

Die IPSAS sind internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor, die teilweise - unter Anpassung an die Besonderheiten des öffentlichen Sektors - auf den privatwirtschaftlichen International Accounting Standards (IAS) bzw. International Financial Reporting Standard (IFRS) basieren. Die IPSAS werden vom nicht-staatlichen International Public Sector Accounting Standards Board (IPSAS-Board) entwickelt und veröffentlicht. Das IPSAS-Board ist eines von vier unabhängigen Standardsetzungsgremien, die von der International Federation of Accountants (IFAC) unterstützt werden.

Das IPSAS-Board hat Anfang 2015 sechs neue Standards für die doppische Rechnungslegung veröffentlicht (wobei einige neue Standards teilweise auch einzelne ältere Standards ersetzen sollen). Aktuell gibt es damit insgesamt 38 doppische IPSAS (plus einen umfassenden kameralen IPSAS). Vor dem Hintergrund der geplanten IPSAS-basierten Einführung von EPSAS in der EU können diese sechs neuen IPSAS perspektivisch (ganz oder in Teilen) auch Relevanz für die Rechnungslegung von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherungsträgern in Deutschland entfalten. Insofern erscheint es angebracht, neben dem eigentlichen EPSAS-Prozess auch Entwicklungen auf Ebene der IPSAS aufmerksam zu verfolgen.

Links zu den englischen Volltext-Versionen der sechs neuen Standards finden Sie hier:

  IPSAS 33: First-time Adoption of Accrual Basis IPSAS
(Erstmalige Anwendung doppischer IPSAS)
  IPSAS 34: Separate Financial Statements
(Separate Abschlüsse)
  IPSAS 35: Consolidated Financial Statements
(Gesamtabschlüsse)
  IPSAS 36: Investments in Associates and Joint Ventures
(Anteile an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures)
  IPSAS 37: Joint Arrangements
(Gemeinsame Vereinbarungen)
  IPSAS 38: Disclosure of Interests in Other Entities
(Angaben zu Beteiligungen an anderen Unternehmen)


Ergänzende Informationen zum EPSAS-Projekt der Europäischen Kommissionen sind unter den folgenden Links verfügbar:

» Blog-Einträge zum Thema "EPSAS"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» EPSAS.eu
    Autoren: Andreas Burth, Dennis Hilgers





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger