Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Themen
  » EU-Haushaltsuhr
  » Bundeshaushalts-Uhr
  » Haushaltsuhren der Länder
  » Bund-Länder-Finanzausgleich
  » EU-Schuldenuhren
  » Schuldenuhr der USA
  » Schuldenuhr von Japan
  » Staatsverschuldung in der EU
  » Staatsverschuldung in Dtl.
  » Zinsuhr von Dtl. und Österr.
  » Steueruhr Deutschlands
  » Steuer-Datenbank (Städte)
  » Subventionen Deutschlands
  » Haushaltsreformen in Dtl.
  » Zitate für Haushaltsreden
  » Haushaltssteuerung
  » Haushaltskonsolidierung
  » Bürgerhaushalt
  » Doppik-Praxisberichte
  » Bewertungen & Analysen
  » Weitere Artikel
  » Newsletter-Archiv
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Themen » Bundeshaushalts-Uhr » Haushaltsdaten auf Jahresbasis

Bundeshaushalts-Uhr
1. Januar 2017



Nachfolgend finden Sie sekündlich aktualisierte Haushaltsuhren zum deutschen Bundeshaushalt. Ausgewiesen werden Bundeshaushalts-Daten zu den Einnahmen (grün), den Ausgaben (rot), dem Saldo aus Einnahmen und Ausgaben (schwarz) und den Kreditaufnahmen/-tilgungen (blau) des Bundes. Ferner finden Sie am Seitenende nachrichtlich Informationen zu den Einwohnerzahlen (grau) der Bundesrepublik Deutschland. Alle Haushaltsdaten werden sowohl in absoluter Höhe (in Euro) als auch pro Kopf (in Euro je Einwohner) angezeigt. Primäre Datengrundlage der Bundeshaushalts-Uhr ist der jeweils aktuelle Bundeshaushalt bzw. Bundeshaushaltsentwurf.

Die Bundeshaushalts-Uhr können Sie sich in zwei Varianten anzeigen lassen:
(1) Bundeshaushalts-Uhr auf Jahresbasis: Die Bundeshaushalts-Uhr schätzt hier, wie hoch die rechnerischen Einnahmen, Ausgaben und Kreditaufnahmen/-tilgungen in den letzten zwölf Monaten waren.
(2) Bundeshaushalts-Uhr seit Jahresbeginn: Hier wird geschätzt, in welchem rechnerischen Volumen der Bund seit Beginn des laufenden Jahres (d.h. seit 1.1.2017 00:00 Uhr) Einnahmen, Ausgaben und Kreditaufnahmen/-tilgungen zu verbuchen hatte.

Alle Werte der Bundeshaushalts-Uhr - mit Ausnahme der Einwohnerzahlen - werden sekündlich aktualisiert. Zur Anzeige der Bundeshaushalts-Uhr muss in Ihrem Browser JavaScript aktiviert sein. Ergänzend zu den beiden Varianten der Bundeshaushalts-Uhr finden Sie unter dem Reiter "Methodische Erläuterungen" kurze Erklärungen zur Methodik, zur Interpretation der Daten sowie zur Bedeutung/Definition der ausgewiesenen Haushaltsgrößen.


Daten auf Jahresbasis Daten seit Jahresbeginn Methodische Erläuterungen


Bundeshaushalts-Uhr: Haushaltsdaten auf Jahresbasis


Die nachfolgende Bundeshaushalts-Uhr schätzt, in welchem rechnerischen Volumen der Bund in den vergangenen zwölf Monaten (per annum, p.a.) Einnahmen, Ausgaben und Kreditaufnahmen/-tilgungen zu verbuchen hatte. Steigende/fallende Werte zeigen auf, dass der Bund im aktuellen Haushaltsjahr mehr/weniger vereinnahmt, verausgabt bzw. an Krediten aufnimmt/tilgt als im Vorjahr.

Im Hinblick auf die Kreditaufnahme/-tilgung sei darauf hingewiesen, dass sich die Nettokreditaufnahme nicht exakt aus der Subtraktion von Bruttokreditaufnahme und Schuldentilgung ergibt. Vielmehr fließen weitere Größen in die Bestimmung der Nettokreditaufnahme ein. Für Details sei auf die
methodischen Erläuterungen verwiesen.


Finanzierungssaldo des Bundes [p.a.]
Gesamte Einnahmen

 jährliche Einnahmen 

 pro Kopf 
Gesamte Ausgaben

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Überschuss (+) bzw. Defizit (−)

 jährl. Überschuss/Defizit 


 pro Kopf 

Kreditaufnahmen/-tilgungen [p.a.]
Bruttokreditaufnahme

 jährliche Bruttokreditaufn. 

 pro Kopf 
Ausgaben zur Tilgung von Krediten

 jährliche Tilgung 

 pro Kopf 
Nettokreditaufnahme

 jährliche Nettokreditaufn. 


 pro Kopf 

Volumen wichtiger Einnahmearten [p.a.]
Gemeinschaftsteuern, Gewerbest.-Umlage

 jährliche Einnahmen 

 pro Kopf 
EU-Eigenmittel

 jährliche Einnahmen 

 pro Kopf 
Bundessteuern

 jährliche Einnahmen 

 pro Kopf 
Gebühren & sonstige Entgelte

 jährliche Einnahmen 

 pro Kopf 
Einnahmen aus wirtschaftlicher Tätigkeit

 jährliche Einnahmen 

 pro Kopf 

Anmerkung: Die EU-Eigenmittel werden als
negativer Wert ausgewiesen, da sie den Teil der
Einnahmen des Bundes darstellen, der an die
Europäische Union (EU) abzuführen ist.


Volumen wichtiger Ausgabearten [p.a.]
Personalausgaben

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Sächliche Verwaltungsausgaben

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Militärische Beschaffungen, Anlagen etc.

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Zinsausgaben an Kreditmarkt

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Zuweisungen an Länder

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Zuweisungen an Sozialversicherung & BA

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Baumaßnahmen

 jährliche Ausgaben 


 pro Kopf 

Ausgaben nach wichtigen Aufgabenbereichen/Funktionen [p.a.]
Politische Führung & zentrale Verwaltung

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Auswärtige Angelegenheiten

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Verteidigung

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Öffentliche Sicherheit & Ordnung

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Steuer- & Zollverwaltung

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kultur

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Sozialversicherung (inkl. Arbeitslosenvers.)

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Familienhilfe, Wohlfahrtspfl. (ohne SGB 8)

 jährliche Ausgaben 


 pro Kopf 

Arbeitsmarktpolitik

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Gesundheit, Umwelt, Sport, Erholung

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Wohnungswesen, Wohnungsbauprämie

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Ernährung, Landwirtschaft, Forsten

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Energie, Wasser, Gewerbe, Dienstleist.

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Straßen

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Eisenbahnen & ÖPNV

 jährliche Ausgaben 

 pro Kopf 
Finanzwirtschaft

 jährliche Ausgaben 


 pro Kopf 

Einwohner
Anzahl Einwohner zum 31.12.2015
Anmerkung: Die Einwohnerzahlen Deutschlands werden auf Grundlage des Zensus 2011 berichtet.




Weitere Informationen zum Thema:

Blog-Einträge zu den Finanzen des Bundes:
» Notleidende Kredite des deutschen Staates (Blog-Eintrag vom 2.2.2017)
» Wasser predigen ... (Blog-Eintrag vom 15.1.2017)
» Entwicklung der rechnerischen Durchschnittszinssätze von Bund, Ländern und Kommunen in
   Deutschland seit 2001 (Blog-Eintrag vom 30.10.2016)

» Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen von Bund, Ländern, Kommunen und
   gesetzlicher Sozialversicherung zum 31.12.2015 (Blog-Eintrag vom 15.8.2016)

» Rechnerische Durchschnittszinssätze der Schulden von Bund, Ländern und Kommunen in
   Deutschland (Blog-Eintrag vom 7.6.2016)

» Prognose über die Entwicklung des deutschen Steueraufkommens bis 2020 nach Steuerarten
   (Blog-Eintrag vom 30.5.2016)

» Personalausgaben der Kern- und Extrahaushalte des Bundes in den Jahren 2013 bis 2015
   (Blog-Eintrag vom 29.5.2016)

» Zinseinnahmen von Bund, Ländern und Kommunen in Deutschland (Blog-Eintrag vom
   26.5.2016)

» Zinsausgaben der öffentlichen Haushalte in Deutschland (Blog-Eintrag vom 19.5.2016)
» Aufkommen und Verteilung der Gemeinschaftsteuern in Deutschland (Blog-Eintrag vom
   15.5.2016)

» Schulden-Einnahmen-Verhältnis von Bund, Ländern und Kommunen in Deutschland
   (Blog-Eintrag vom 8.5.2016)

» Aufkommen der Bundessteuern in den Jahren 2014 und 2015 (Blog-Eintrag vom 5.5.2016)
» Schulden des Bundes in Deutschland im Vergleich zu den Zentralstaats- bzw. Bundesschulden
   der anderen EU-Staaten (Blog-Eintrag vom 24.4.2016)

» Nettokreditaufnahme von Bund und Ländern in Deutschland 2015 im Vergleich (Blog-Eintrag
   vom 18.4.2016)

» Monatliche Entwicklung der Bundesfinanzen in den Jahren 2014 und 2015 (Blog-Eintrag vom
   9.2.2016)

» Notleidende Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und gesetzlicher Sozialversicherung in
   den Jahren 2013 und 2014 (Blog-Eintrag vom 4.2.2016)

» Entwicklung der Versorgungsempfänger im Bereich des Bundes von 2006 bis 2015
   (Blog-Eintrag vom 23.1.2016)

» Haushaltsüberwachung durch den Stabilitätsrat auf Basis der Stabilitätsberichte 2015 von
   Bund und Ländern (Blog-Eintrag vom 2.1.2016)

» Struktur des Finanzvermögens des Bundes 2014 (Blog-Eintrag vom 31.10.2015)
» Investitionsausgaben des Bundes in den Jahren 2012, 2013 und 2014 (Blog-Eintrag vom
   28.10.2015)

» Zeitliche Entwicklung der Einnahmen des Bundes aus Bundessteuern von 2002 bis 2014
   (Blog-Eintrag vom 24.10.2015)

» Altersstruktur der Bundesbeschäftigten im öffentlichen Dienst zum 30.6.2014 (Blog-Eintrag
   vom 17.10.2015)

» Zinsausgaben 2014 von Bund, Ländern und Kommunen in Prozent der jeweiligen Schulden
   zum 31.12.2014 (Blog-Eintrag vom 14.10.2015)

» EU-Vergleich zur Höhe der Schulden der Bundes- bzw. Zentralstaatsebene zum 31.12.2014
   in Prozent der Einnahmen 2014 (Blog-Eintrag vom 13.10.2015)

» Pro-Kopf-Primärsaldo und Pro-Kopf-Zinsausgaben 2014 von Bund, Ländern und Kommunen
   in Deutschland (Blog-Eintrag vom 7.7.2015)

» Vergleich der Schulden von Bund, Ländern und Kommunen (Blog-Eintrag vom 22.6.2015)
» Finanzierungssalden 2013 und 2014 von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherung
   (Blog-Eintrag vom 18.5.2015)

» Kassenkredite auf Ebene von Bund und Ländern (Blog-Eintrag vom 26.3.2015)
» Entwicklung des vierteljährlichen Finanzierungssaldos von Bund, Ländern, Kommunen und
   Sozialversicherung (Blog-Eintrag vom 21.3.2015)

» Zentralstaats-/Bundesverschuldung in der EU im Pro-Kopf-Ländervergleich (Blog-Eintrag vom
   5.12.2013)


Weitere Informationen zu den Bundesfinanzen:
» Staatsverschuldung in Deutschland: Verschuldung des Bundes
» Linksammlung zu den Bundeshaushalten von Deutschland, Österreich und der Schweiz
» Datenangebot zum Bund-Länder-Finanzausgleich in Deutschland
» Linksammlung zum Bundeshaushaltsrecht Deutschlands
» Zitate für Haushaltsreden
» Datenangebot zu den Subventionen des Bundes (Deutschland)





Quellen:
- Deutscher Bundestag: Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für das
  Haushaltsjahr 2017 (Haushaltsgesetz 2017) - Bundestags-Drucksache 18/9200.
- Statistische Ämter des Bundes und der Länder: Gebiet und Bevölkerung – Fläche und Bevölkerung.

Definitionen zu den verwendeten Fachbegriffen:
» Lexikon zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft


©  Andreas Burth, Marc Gnädinger