Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Lexikon
  » Fachbegriffe von A bis Z
  » Suchen nach Definitionen
  » Mithelfen
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Lexikon » I » Insolvenz, kommunale

Lexikon zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Insolvenz, kommunale

Als kommunale Insolvenz bezeichnet man die Zahlungsunfähigkeit einer kommunalen Gebietskörperschaft.

In einigen Ländern, z.B. den USA, gibt es ein kommunales Insolvenzrecht. In Deutschland ist das nicht der Fall. Es wird eine (beschränkte) Einstandspflicht der Länder für ihre Kommunen angenommen, obgleich die Existenz dieser Pflicht rechtlich umstritten ist. Die angenommene Einstandspflicht der Länder ist ein Grund, warum selbst hochverschuldete Kommunen weiterhin Kredite und Liquiditätskredite von Banken zu sehr guten Zinskonditionen erhalten.

Blog-Einträge zum Thema:
- Beschränkte kommunale Insolvenzfähigkeit (Blog-Eintrag vom 10.5.2012)

Siehe auch:
- Staatsverschuldung in Deutschland (Bund, Länder, Kommunen)
- Staatsverschuldung in der Europäischen Union (EU)
- Schuldenuhren der EU-Mitgliedsstaaten
- Aufsätze zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
- Vorträge/Präsentationen zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
- Blog-Einträge zum Thema "Verschuldung & Haushaltskonsolidierung"
- Blog-Einträge zum Thema "Schuldenfreie Kommunen"
- Blog-Einträge zum Thema "Nachhaltigkeitssatzungen & kommunale Schuldenbremsen"
- Artikel zum Thema "Haushaltskonsolidierung"
- Zitate für Haushaltsreden zum Thema "Sparen | Haushaltskonsolidierung"
- Zitate für Haushaltsreden zum Thema "Schulden | Staatsverschuldung"


©  Andreas Burth, Marc Gnädinger