Kontakt  |  Suche  |  Sitemap
Startseite von HaushaltsSteuerung.deHaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft
  » Themen
    » EU-Haushaltsuhr
    » Bundeshaushalts-Uhr
    » Haushaltsuhren der Länder
    » Staatsverschuldung in Dtl.
    » Staatsverschuldung in der EU
    » EU-Schuldenuhren
    » Zinsuhr von Dtl. und Österr.
    » Steueruhr Deutschlands
    » Steuer-Datenbank
    » Haushaltsreformen in Dtl.
    » Zitate für Haushaltsreden
    » Haushaltssteuerung
    » Haushaltskonsolidierung
    » Bürgerhaushalt
    » Doppik-Praxisberichte
    » Bewertungen & Analysen
    » Weitere Artikel
    » Newsletter-Archiv
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Abmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Newsletter von HaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft

HaushaltsSteuerung.de » Themen » Zitate für Haushaltsreden » Sparen | Haushaltskonsolidierung

Zitate für Haushaltsreden


Um sich die Zitate und Sprichwörter zu einem anderen Thema anzeigen zu lassen, klicken Sie bei untenstehenden Reitern bitte auf den entsprechenden Themenbereich.


Sparen Schulden Reformen Ziele Handeln Sonstiges


Sparen | Haushaltskonsolidierung


Die Defizite von heute sind die Steuern von morgen.
   David Ricardo, britischer Ökonom

Jeder erwartet vom Staat Sparsamkeit im Allgemeinen und Freigebigkeit im Besonderen.
   Anthony Eden, britischer Politiker

Alle wollen den Gürtel enger schnallen, aber jeder fummelt am Gürtel des Nachbarn herum.
   Norbert Blüm, deutscher Politiker

Mit dem Hebesatzrecht bei der Grundsteuer und der Gewerbesteuer hat sie [Anm. d. R.: "die Stadt/Gemeinde"] es letztlich in der Hand. Gleicht sie den Haushalt nicht aus, ist das ihre selbst gewählte politische Entscheidung. Jedem Kenner der Gemeindeordnung ist dieser Zusammenhang bewusst, doch im politischen Diskurs daran zu erinnern, wirkt in vielen NRW-Kommunen störend und wird als wirklichkeitsfremd abgetan. In großem Einvernehmen, gewissermaßen im Gleichschritt, haben sich das Land und viele seiner Kommunen im Lauf der Jahre von diesem Zusammenhang 'emanzipiert' und die Folgen ausgeblendet.
   Gerhard Banner, deutscher Verwaltungswissenschaftler

Was wir heute ausgeben, müssen wir heute erarbeiten und dürfen es zukünftigen Generationen nicht als Mitgift mitgeben.
   Georg Unland, deutscher Politiker

Ich glaube nicht, dass höhere Staatseinnahmen jemals das Defizit verringern können. Das kann für ein paar Monate der Fall sein. (...) Aber Regierung und Öffentlichkeit haben ein so großes Bedürfnis nach Mehrausgaben, dass jede Steuererhöhung (...) aufgefressen wird.
   Milton Friedman, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

Sparen heißt normalerweise, dass Sie Geld, das Sie haben, nicht ausgeben. Wenn wir im Staatshaushalt über Sparen reden, heißt das, wir geben Geld, das wir nicht haben, nicht aus.
   Eberhard Sinner, deutscher Politiker

Wenn sich Wohlstand einstellt, brauche ihn nicht vollständig auf.
   Konfuzius, chinesischer Philosoph

Ich bin kein Berufspolitiker. Ich bin ein professioneller Problemlöser und ich glaube wir sollten die Bezüge der Senatoren und Kongressabgeordneten so lange um 10 Prozent kürzen, bis sie den Haushalt ausgeglichen haben.
   Herman Cain, US-amerikanischer Politiker

Es gibt viele Wege, um voran zu kommen. Der erste ist so banal, dass es mir fast peinlich ist, es auszusprechen: Gebe weniger aus als du einnimmst.
   Paul Clitheroe, australischer Fernsehmoderator und Finanzanalyst

Man muss sparsam leben, aber seinen Verhältnissen gemäß. Deshalb fällt wohlverstandene Sparsamkeit nie auf, sobald man sie gewahr wird, ist sie Knauserei.
   Sully Prudhomme, französischer Schriftsteller

Verfüge nie über Geld, ehe du es hast.
   Thomas Jefferson, US-amerikanischer Staatsmann

Aufwandsüberschuss ist ein freundlicher Name für ein Defizit.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an als eine demokratische Regierung eine Budgetreserve.
   Joseph Alois Schumpeter, österreichisch-ungarischer Ökonom und Politiker

Finanzpolitik - das ist die Auseinandersetzung zwischen jenen Leuten, die eine Mark haben und zwei ausgeben wollen, und jenen anderen, die wissen, dass das nicht geht.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Wir haben in Deutschland kein Einnahmenproblem, sondern ein Ausgabeproblem.
   Friedrich Merz, deutscher Politiker

Die Menschen verstehen nicht, welch große Einnahmequelle in der Sparsamkeit liegt.
   Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Schriftsteller und Philosoph

Sparen heißt, Geld, das man hat, nicht auszugeben. Bei uns geht es aber darum, Geld, das wir nicht haben, nicht auszugeben, und das nennt man Realismus. Ich darf dies vielleicht in der Sprache der Mengenlehre erläutern: Wenn man aus einer Kasse, in der 100 Mark drin sind, 300 Mark rausnimmt, muss man erst wieder 200 Mark reintun, damit nichts mehr drin ist.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Die Sparsamkeit ist die Tochter der Vorsicht, die Schwester der Mäßigung und die Mutter der Freiheit.
   Samuel Smiles, schottischer Schriftsteller und Reformer

Ein guter Tag beginnt mit einem sanierten Budget.
   Karl-Heinz Grasser, österreichischer Politiker

Wer Sümpfe trocken legen will, fragt nicht unbedingt die Frösche, nicht einmal die mächtigsten, ob sie es erlauben.
   Adolf Nowaczynski, polnischer Dramatiker und Satiriker

Die Menschen haben es zwar zuwege gebracht, das Atom zu spalten, aber nimmermehr wird es ihnen gelingen, jenes eherne Gesetz aufzusprengen, das uns mit unseren Mitteln haushalten lässt, das uns verbietet, mehr zu verbrauchen, als wir erzeugen können - oder erzeugen wollen.
   Ludwig Erhard, deutscher Politiker

Dem Sparsamen fällt es leichter, sich ans Verschwenden zu gewöhnen, als dem Verschwender, sich zum Sparen aufzuraffen.
   Sprichwort aus China

Wenn die Haushaltskonsolidierung nicht gelingt, ist bald jede politische Gestaltungsmöglichkeit futsch.
   Wolfgang Kubicki, deutscher Politiker

Es ist sehr leicht den Gürtel enger zu schnallen, wenn es ein fremder Gürtel ist.
   Alberto Sordi, italienischer Schauspieler und Regisseur

Für Verschwender ist das Geld rund, für Sparsame flach.
   Honore de Balzac, französischer Schriftsteller

Sparen für den Staat bedeutet, dass man die Steuergelder nur mit einer Hand zum Fenster hinauswirft.
   Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler

Sparen ist die richtige Mitte zwischen Geiz und Verschwendung.
   Theodor Heuss, deutscher Politiker

Spare in der Zeit, so hast Du in der Not.
   Sprichwort

Von jetzt an werde ich nur soviel ausgeben, wie ich einnehme - und wenn ich mir Geld dafür borgen muss.
   Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller

Wer den Heller nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.
   Sprichwort

Der Staatshaushalt ist ein Haushalt, in dem alle essen möchten, aber niemand Geschirr spülen will.
   Werner Finck, deutscher Kabarettist und Schriftsteller

Einsparungsmaßnahmen: Wir können uns nur noch billige Ausreden leisten.
   Ernst Ferstl, österreichischer Lehrer und Dichter

Wie jede Familie, so kann auch jedes Land ein Jahr lang etwas mehr ausgeben als es verdient. Aber Sie und ich wissen, dass, wenn das so weiter geht, am Ende das Armenhaus steht.
   Franklin D. Roosevelt, US-amerikanischer Staatsmann

Wir haben die Wahl zwischen Sparsamkeit und Freiheit oder Überfluss und Knechtschaft.
   Thomas Jefferson, US-amerikanischer Staatsmann

Ein Mann der sowohl Geld ausgibt als auch Geld spart, ist der zufriedenste Mensch. Er hat beide Vergnügen.
   Samuel Johnson, englischer Gelehrter und Schriftsteller

Eine Haushaltssanierung, die die meisten Bürger gar nicht merken, wird niemals ausreichen.
   Hans-Peter Keitel, deutscher Manager

Ihr werdet mit Sicherheit in Schwierigkeiten kommen, wenn ihr mehr ausgebt als ihr verdient.
   Abraham Lincoln, US-amerikanischer Staatsmann

Wer mehr verzehrt als er gewinnt, der muss nachher mit den Mäusen essen.
   Sprichwort

Ein kluger Mann lebt weder geistig noch finanziell über seine Verhältnisse.
   Philip Stanhope, britischer Staatsmann

Mein Sohn, bei all deinem Tun bleibe bescheiden, und du wirst mehr geliebt werden als einer, der Gaben verteilt.
   Jesus Sirach 3,17

Solche 'Wohltat' muss das Volk immer teuer bezahlen, weil kein Staat seinen Bürgern mehr geben kann, als er ihnen vorher abgenommen hat - und das auch noch abzüglich der Kosten einer zwangsläufig immer mehr zum Selbstzweck ausartenden Sozialbürokratie.
   Ludwig Erhard, deutscher Politiker

Das Leben über die Verhältnisse ist die eigentliche Ursache des Problems.
   Angela Merkel, deutsche Politikerin

Es kann nicht jeder immer alles haben.
   Thomas Jefferson, US-amerikanischer Staatsmann

Die Zukunft gehört denen, die der nachfolgenden Generation Grund zur Hoffnung geben.
   Pierre Teilhard de Chardin, französischer Theologe und Philosoph

Unser Tun dient nicht nur der Stunde, dem Tag oder diesem Jahr. Wir haben die Pflicht, in Generationen zu denken.
   Ludwig Erhard, deutscher Politiker

Es ist in der Politik schon oft versucht worden, nicht vorhandenes Geld auszugeben.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Man hätte einfach nur die schwäbische Hausfrau fragen sollen, die uns eine ebenso kurze wie richtige Lebensweisheit gesagt hätte: Man kann nicht auf Dauer über seine Verhältnisse leben. Das ist der Kern der Krise.
   Angela Merkel, deutsche Politikerin

Wenn wir die Regierung abhalten können, unter dem Vorwand der Sorge für das Volk die Arbeit des Volkes zu vergeuden, wird das Volk glücklich sein.
   Thomas Jefferson, US-amerikanischer Staatsmann

Der Staat wird bestimmt keine Wohlfahrt schaffen, wenn er mehr ausgibt als er einnimmt.
   Abraham Lincoln, US-amerikanischer Staatsmann

Man reduziert Ausgaben nicht, indem man sie versteckt.
   Paul Ryan, US-amerikanischer Politiker

Eine Regierung muss sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, dass jeder Einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muss.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Eine richtige Sparsamkeit vergisst nie, dass nicht immer gespart werden kann; wer immer sparen will, der ist verloren, auch moralisch.
   Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller

Wenn Steuern erhöht werden und öffentliche Infrastruktur verfällt, dann ist das bereits ein Teil der Zeche, die der Bürger dafür zahlt, dass wir jahrelang über unsere Verhältnisse gelebt haben und nach wie vor leben.
   Ludwig Erhard, deutscher Politiker

Man ist viel eher bereit, Opfer zu bringen, wenn man sieht, dass alle anderen es auch tun. So ist nun mal die menschliche Natur.
   Henry Ford, US-amerikanischer Unternehmer

Nur Finanzminister verdienen in der Politik einen Heiligenschein, denn sie verkünden eine wichtige Wahrheit. Diese lautet: Es ist kein Geld da.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Es ist ein schwieriger Sprung vom Reden über einen ausgeglichen Haushalt hin zur tatsächlichen Umsetzung.
   Kevin Brady, US-amerikanischer Politiker

Ich glaube was wir uns ins Gedächtnis rufen müssen ist, dass Haushaltsdefizite die wirtschaftliche Entwicklung behindern können.
   Peter Orszag, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

Das Haushaltsdefizit eines Gemeinwesens ist die Differenz zwischen den öffentlichen Ausgaben und dem, was es sich von seinen Bürgern einzutreiben traut.
   Unbekannt

Wenn wir heute keine harten Entscheidungen treffen, müssen unsere Kinder noch viel härtere Entscheidungen treffen.
   Paul Ryan, US-amerikanischer Politiker

Wenn das Land glücklich sein soll, muss es Ordnung in seinen Finanzen halten. Der Staatsschatz ist zu erhöhen, damit Reserven für Notfälle vorhanden sind.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Eine sparsame Finanzwirtschaft verwendet die verfügbaren Mittel haushälterisch. Sie beschafft zunächst notwendige Einrichtungen, ehe sie zwar nützliche, aber entbehrliche oder gar nur wünschenswerte in Angriff nimmt. Die Mittel zur Bestreitung der ordentlichen Ausgaben einer Rechnungsperiode müssen in den Eingängen an ordentlichen Einnahmen in der gleichen Periode ihre volle Deckung finden. Die Nichtbeachtung dieses Grundsatzes hat gar bald eine mehr oder minder verschleierte, den Gemeindehaushalt zerrüttende Defizit-Wirtschaft zur Folge.
   Richard Schmidt, deutscher Verwaltungsjurist

Vorsicht, nicht Überschwang sollte unser finanzpolitisches Motto sein.
   John Chafee, US-amerikanischer Politiker

Die Einnahmen der verschiedenen Kassen dürfen weder vermengt noch in Unordnung gebracht, und niemals darf das ganze Jahreseinkommen verausgabt werden, damit der Überschuss und der Staatsschatz stets hinreichen, um einen Krieg wenigstens vier Jahre lang auszuhalten und allen Notlagen, in die der Staat geraten kann, gewachsen zu sein.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Lebe innerhalb deiner Möglichkeiten, verschulde dich nie und indem du sparsam mit deinem Geld umgehst, kannst du es stets sinnvoll ausgeben. Daher sage ich dir, verwickle dich nie in Schulden und werde keines Menschen Bürge.
   Andrew Jackson, US-amerikanischer Staatsmann

Das Prinzip, im Namen der Finanzierung Geld auf Kosten künftiger Generationen auszugeben, ist nichts als ein großangelegter Betrug an der Zukunft.
   Thomas Jefferson, US-amerikanischer Staatsmann

Der Haushalt ist der beste, worin man nichts Überflüssiges will, nichts Notwendiges entbehrt.
   Plutarch, griechischer Schriftsteller

Alles ist verloren, wenn wir uns entschließen, auf nichts zu verzichten.
   Richard von Weizsäcker, deutscher Politiker

Es wird unausweichlich nötig sein, Ansprüche und Leistungen zu streichen; Ansprüche und Leistungen, die schon heute die Jüngeren über Gebühr belasten und unserem Land Zukunftschancen verbauen.
   Gerhard Schröder, deutscher Politiker

Handlungs- und Aktionsspielräume sind in vielen Städten und Gemeinden kaum noch gegeben. Es muss noch konsequenter geprüft werden, was man sich noch leisten kann und will - beziehungsweise wo man mehr leisten muss, damit man sich mehr leisten kann.
   Hans Eichel, deutscher Politiker

Sparmaßnahmen muss man dann ergreifen, wenn man viel Geld verdient. Sobald man in den roten Zahlen ist, ist es zu spät.
   Jean Paul Getty, US-amerikanischer Unternehmer

Ich glaube, dass eine der wichtigsten Rollen, die die Bundesregierung für die Sicherstellung einer starken Wirtschaft spielen kann, darin besteht, Ordnung im Haushalt zu halten.
   Allen Boyd, US-amerikanischer Politiker

In Zeiten knapper Kassen müssen schwierige Entscheidungen getroffen werden. Wir müssen sicherstellen, dass unsere sehr begrenzten Ressourcen gemäß unserer Prioritäten ausgegeben werden.
   Bob Riley, US-amerikanischer Politiker

Die Plagen, die allen Mächten drohen, berechtigen aufgeklärte Herrscher zum Zurücklegen von Mitteln für den Notfall. Diese Mittel bestehen in dem Gelde, das in ruhigen und glücklichen Zeiten gespart wurde, um es in Zeiten auszugeben, wo es die Not gebietet.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Die meisten sind ja nur solidarisch auf Kosten anderer: Sparen ja! Aber beim Nachbarn.
   Norbert Blüm, deutscher Politiker

Den Gürtel enger zu schnallen verlangen vor allem jene, die ihren Wohlstandsbauch schon mit Hosenträgern abgesichert haben.
   Bernhard Vogel, deutscher Politiker

Wir wollen alle Tage sparen, und brauchen alle Tage mehr.
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Sparsamkeit und Fleiß machen Häuser groß.
   Sprichwort

Soll das Land glücklich sein, will der Fürst geachtet werden, so muss er unbedingt Ordnung in seinen Finanzen halten. Noch nie hat eine arme Regierung sich Ansehen verschafft.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Wenn wir nicht unsere Entschiedenheit demonstrieren, auf längere Sicht die Staatsfinanzen nachhaltig zu gestalten, bekommen wir weder finanzielle Stabilität noch gesundes Wirtschaftswachstum.
   Ben Bernanke, US-amerikanischer Ökonom

Wer wenig bedarf, kommt nicht in die Lage, auf vieles verzichten zu müssen.
   Plutarch, griechischer Schriftsteller

Hüte dich vor den geringsten Ausgaben. Ein kleines Loch kann ein großes Schiff versenken.
   Benjamin Franklin, US-amerikanischer Staatsmann

Der Haushalt ermächtigt uns, Geld auszugeben, er verpflichtet uns nicht dazu.
   Hans Eichel, deutscher Politiker

Der eigentliche Skandal unseres hoch subventionierten Theatersystems besteht darin, dass es von den Steuermillionen der Kommunen und Länder zwar lebt, d.h., von allen Bürgern mitfinanziert wird, letztlich aber zur ästhetischen Bedürfnisanstalt einer minoritären Bevölkerungsschicht degeneriert ist.
   Michael Schneider, deutscher Schriftsteller

Die Wirtschaft boomt, aber der Staat ist ein Sanierungsfall. Deshalb gibt es keine Alternative. Daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um die Staatsfinanzen neu zu ordnen.
   Karl-Heinz Grasser, österreichischer Politiker

Sie glauben gar nicht, wie leicht Sparen fällt, wenn man kein Geld mehr hat.
   Lothar Späth, deutscher Politiker

Und wir müssen festhalten, dass Deutschland und Frankreich mit die ersten waren, die das Stabilitätskriterium mit mehr als drei Prozent Haushaltsdefizit verletzt haben. Andere danach noch mehr, ja. Aber das kennt man. Einer fängt mit schlechtem Beispiel an, die anderen folgen, und zwar exzessiv.
   Hans-Dietrich Genscher, deutscher Politiker




Eventuell auch für Sie von Interesse:
» Blog-Einträge zum Thema "Verschuldung & Haushaltskonsolidierung"
» Blog-Einträge zum Thema "Schuldenfreie Kommunen"
» Aufsätze zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
» Vorträge/Präsentationen zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
» Artikel von HaushaltsSteuerung.de zum Thema "Haushaltskonsolidierung"
» Linksammlung zu Haushaltssicherungskonzepten
» Staatsverschuldung in Deutschland (Bund, Länder, Kommunen)
» Schuldenuhren der EU-Mitgliedsstaaten
» Staatsverschuldung in der Europäischen Union (EU)
» Zinsuhr zu den staatlichen Zinsausgaben von Deutschland und Österreich


© Andreas Burth, Marc Gnädinger   |   Impressum