Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Ländervergleich zur Fallzahl der kommunalen Versorgungsempfänger in den westdeutschen Flächenländern

Ländervergleich zur Fallzahl der kommunalen Versorgungsempfänger in den westdeutschen Flächenländern
7. Februar 2016  |  Autor: Andreas Burth



Die Fallzahl der gesamten kommunalen Versorgungsempfänger ist in den letzten Jahren stetig gestiegen (siehe Link unten). Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren weiter fortsetzt. Im Kontext der Versorgungsempfängerzahlen ist neben der zeitlichen Entwicklung indes auch ein Ländervergleich interessant. Ein solcher Vergleich soll im vorliegenden Beitrag vorgenommen werden. Dabei wird der Fokus auf die westdeutschen Flächenländer gelegt, da die herangezogene Statistik für die ostdeutschen Flächenländer nur eine zusammengefasste Position berichtet.

» Entwicklung der Fallzahl der Versorgungsempfänger der 16 Länder und der Kommunen
    der 13 Flächenländer von 2000 bis 2015, Blog-Eintrag vom 21. Januar 2016

    Autor: Andreas Burth

Daten zur Anzahl der kommunalen Versorgungsempfänger können der jährlich erscheinenden Statistik über die Versorgungsempfänger des öffentlichen Dienstes entnommen werden. Die darin enthaltenen Daten beziehen sich jeweils auf den 1. Januar des betreffenden Jahres und stehen in der 5er-Rundung zur Verfügung. Die aktuelle Ausgabe der Statistik ist am 17. Dezember 2015 erschienen. In der Statistik über die Versorgungsempfänger des öffentlichen Dienstes wird zwischen drei Arten von Versorgungsempfängern unterschieden: Empfänger von Ruhegehalt, Empfänger von Witwen-/Witwergeld und Empfänger von Waisengeld.

Im Vergleich der Summe der Ost-Flächenländer mit der Summe der West-Flächenländer ist auffällig, dass die neuen Länder nur vergleichsweise wenige kommunale Versorgungsempfänger haben. Die Unterschiede zwischen alten und neuen Ländern liegen darin begründet, dass Ansprüche auf eine Versorgung im öffentlich-rechtlichen Versorgungssystem in den Kommunen der Ost-Flächenländer erst nach der Wiedervereinigung entstanden sind.

Unter den westdeutschen Flächenländern haben die Kommunen in Nordrhein-Westfalen laut Statistik das höchste kommunale Versorgungsempfängerniveau (2,20 Versorgungsempfänger je 1.000 Einwohner). Den zweithöchsten Wert berichten die Kommunen Bayerns (1,96 Versorgungsempfänger je 1.000 Einwohner). Die wenigsten Versorgungsempfänger haben die Kommunen in Baden-Württemberg (1,45 Versorgungsempfänger je 1.000 Einwohner) und Niedersachsen (1,50 Versorgungsempfänger je 1.000 Einwohner).

Anzahl der Versorgungsempfänger nach Beamten- und Soldatenversorgungsrecht in den Kommunen der Flächenländer zum 1.1.2015

Weitere Untersuchungen zum Themenbereich "Personal & Versorgungsempfänger" können Sie z.B. untenstehendem Link entnehmen.

» Blog-Einträge zum Thema "Personal & Versorgungsempfänger"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger