Kontakt  |  Suche  |  Sitemap
Startseite von HaushaltsSteuerung.deHaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft
  » Lexikon
   » Fachbegriffe von A-Z
   » Suchen
   » Mithelfen
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Abmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Newsletter von HaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft

HaushaltsSteuerung.de » Lexikon » E » Erfolg [Definition]

Lexikon zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Erfolg

Der Begriff Erfolg (auch: Ergebnis, Jahresergebnis) bezeichnet in der Doppik den Saldo der Erfolgsrechnung, also die Differenz aus Erträgen und Aufwendungen.

Übersteigen die Erträge die Aufwendungen, so spricht man von einem Überschuss, umgekehrt von einem Fehlbetrag. Überschüsse erhöhen das Eigenkapital in der Bilanz. Fehlbeträge vermindern das Eigenkapital.

Sofern ein Fehlbetrag in der Erfolgsrechnung erwirtschaftet wurde, so hat wurde im betrachteten Rechnungsjahr per Definition auf Kosten künftiger Generationen gelegt. Der Erfolg einer Rechnungsperiode ist folglich eine Kenngröße zur Beurteilung der Generationengerechtigkeit der Haushaltspolitik.

Siehe auch:
- Linksammlung zu doppischen Haushaltsplänen (Kommunen)
- Linksammlung zu doppischen Jahresabschlüssen (Bundesländer und Kommunen)
- Linksammlung zu doppischen Gesamt-/Konzernabschlüssen (Bundesländer und Kommunen)


© Andreas Burth, Marc Gnädinger   |   Impressum