Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Bagatellsteuern und steuerähnliche Einnahmen der Kommunen der Flächenländer 2013 im Ländervergleich

Bagatellsteuern und steuerähnliche Einnahmen der Kommunen der Flächenländer 2013 im Ländervergleich
24. November 2014  |  Autor: Andreas Burth



Die Einnahmen aus Steuern sind eine der wichtigsten Einnahmequellen der Gemeinden der Flächenländer. Im Vergleich zu den aufkommensstarken Steuereinnahmen - wie z.B. der Grundsteuer B, der Gewerbesteuer (netto), dem Einkommensteueranteil und dem Umsatzsteueranteil - machen die Bagatellsteuern und die steuerähnlichen Einnahmen nur einen geringen Teil der Gesamteinnahmen aus. In einigen Fällen dienen die Bagatellsteuern auch weniger der Einnahmeerzielung als vielmehr dem Setzen steuerabhängiger Anreize für die Bürger (z.B. weniger Kampfhunde durch höhere Steuern für entsprechende Hunderassen). Ungeachtet ihres vergleichsweise geringen Aufkommens generieren die Kommunen in ihrer Gesamtheit dennoch ein merkliches Einnahmevolumen aus den Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen.

Überblick:
- Entwicklung des Volumens der Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen 2007 bis 2013
- Gesamte Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen 2013 im Ländervergleich
- Bagatellsteuern 2013 im Ländervergleich
- Steuerähnliche Einnahmen 2013 im Ländervergleich
- Weitere Informationen



Entwicklung des Volumens der Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen 2007 bis 2013

Abbildung 1 zeigt die Entwicklung des Einnahmevolumens der Kommunen der Flächenländer aus Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen im Zeitraum 2007 bis 2013. Bagatellsteuern sind in den Abbildungen stets blau abgebildet, steuerähnliche Einnahmen werden rot kenntlich gemacht.

Auffällig ist hierbei zunächst das sehr starke Wachstum der Einnahmen aus Bagatellsteuern. Im Vergleich der Jahre 2007 und 2013 haben sich die Einnahmen aus diesen Steuern nahezu verdoppelt (Zuwachs um 94,39 Prozent). Im gleichen Zeitraum stiegen die steuerähnlichen Einnahmen nur leicht an (Zuwachs um 4,18 Prozent). Zugleich ist bei den steuerähnlichen Einnahmen festzustellen, dass diese - im Gegensatz zu den Einnahmen aus Bagatellsteuern - nicht jedes Jahr zugenommen haben, sondern im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr 2008, 2011 und 2013 zurückgegangen sind.

Insgesamt erreichen die Einnahmen aus Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen 2013 eine Höhe von 1.289,4 Mio. Euro. Die Eine-Milliarde-Euro-Schwelle ist erstmals 2011 überschritten worden. Aus Bagatellsteuern haben die Kommunen der 13 Flächenländer erstmals 2013 mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr eingenommen.

Entwicklung des Volumens der Einnahmen aus Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen der Kommunen der Flächenländer 2007 bis 2013



Gesamte Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen 2013 im Ländervergleich

Die im Ländervergleich höchsten Pro-Kopf-Einnahmen aus Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen generieren 2013 die Kommunen des Landes Schleswig-Holstein (31,11 Euro je Einwohner). Die geringsten Einnahmen entfallen auf Sachsen mit 6,82 Euro je Einwohner.

Ranking: Einnahmen aus Bagatellsteuern und steuerähnlichen Einnahmen der Kommunen der Flächenländer 2013 im Ländervergleich



Bagatellsteuern 2013 im Ländervergleich

Im Folgenden finden Sie zu jeder Bagatellsteuer ein Pro-Kopf-Ranking zu Höhe der Einnahmen im Jahr 2013. Außen vor gelassen werden die
Getränkesteuer und die Verpackungsteuer. Beide Bagatellsteuern werden in der Statistik über den Steuerhaushalt 2013 zwar separat ausgewiesen, jedoch wird in allen Flächenländern ein Aufkommen von 0,00 Euro berichtet.

Einnahmen aus der Vergnügungsteuer für die Vorführung von Bildstreifen generieren nur die Kommunen in Sachsen (0,05 Euro je Einwohner) und Rheinland-Pfalz (0,03 Euro je Einwohner) Einnahmen. Die übrigen Länder liegen bei 0,00 Euro.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus der Vergnügungsteuer für die Vorführung von Bildstreifen 2013 im Ländervergleich

Aus sonstigen Vergnügungsteuern werden von den Gemeinden in Baden-Württemberg mit 16,09 Euro je Einwohner die höchsten Pro-Kopf-Einnahmen generiert. In Bayern liegt das Aufkommen aus den sonstigen Vergnügungsteuern bei 0,00 Euro.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus sonstigen Vergnügungsteuern 2013 im Ländervergleich

Einnahmen aus der Hundesteuer werden in jedem Flächenland generiert. Am höchsten liegen die Einnahmen in Nordrhein-Westfalen mit 5,46 Euro je Einwohner. Die Gemeinden in Bayern nehmen mit 2,02 Euro je Einwohner am wenigsten aus dieser Steuerart ein.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus der Hundesteuer 2013 im Ländervergleich

Einnahmen aus der Schankerlaubnissteuer haben laut Statistik nur Gemeinden in Rheinland-Pfalz. Insgesamt erreicht das Pro-Kopf-Volumen dort eine Höhe von 0,09 Euro je Einwohner.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus der Schankerlaubnissteuer 2013 im Ländervergleich

Aus der Jagd- und Fischereisteuer, die i.d.R. von den Landkreisen und kreisfreien Städten erhoben wird, hat Rheinland-Pfalz die höchsten Einnahmen (0,99 Euro je Einwohner). Fünf Länder (Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern) liegen hier bei 0,00 Euro je Einwohner, da die Steuer dort nicht erhoben wird.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus der Jagd- und Fischereisteuer 2013 im Ländervergleich

Die Zweitwohnungsteuer wurde 2013 in allen Ländern außer im Saarland erhoben. Die mit deutlichem Abstand höchsten Einnahmen aus dieser Steuer vereinnahmen die Gemeinden in Schleswig-Holstein mit 9,97 Euro je Einwohner.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus der Zweitwohnungsteuer 2013 im Ländervergleich

Die höchsten Einnahmen aus den sonstigen Bagatellsteuern haben die Kommunen in Schleswig-Holstein mit 1,89 Euro je Einwohner. Die Kommunen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg generieren 2013 keinerlei Einnahmen aus sonstigen Bagatellsteuern.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus sonstigen Bagatellsteuern 2013 im Ländervergleich



Steuerähnliche Einnahmen 2013 im Ländervergleich

Aus
Fremdenverkehrsabgaben generieren nur Baden-Württemberg, Brandenburg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen Einnahmen. Das höchste Pro-Kopf-Niveau erreicht Baden-Württemberg mit 0,69 Euro je Einwohner.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus der Fremdenverkehrsabgabe 2013 im Ländervergleich

Einnahmen aus zweckgebundenen Abgaben finden sich in jedem Flächenland. Das Saarland liegt mit 0,05 Euro je Einwohner am Ende des Rankings. Die höchsten Einnahmen generieren die Kommunen in Bayern mit 6,73 Euro je Einwohner.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus zweckgebundenen Abgaben 2013 im Ländervergleich

Aus Abgaben von Spielbanken werden in Thüringen, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Hessen und im Saarland Einnahmen von mindestens 0,01 Euro je Einwohner erwirtschaftet. An der Spitze des Rankings stehen die Kommunen des Saarlandes mit 2,09 Euro je Einwohner.

Ranking: Einnahmen der Kommunen der Flächenländer aus Abgaben von Spielbanken 2013 im Ländervergleich

Aus sonstigen steuerähnlichen Einnahmen erreicht Baden-Württemberg mit 0,77 Euro je Einwohner das höchste Pro-Kopf-Niveau. Einnahmen von exakt 0,00 Euro hat hier nur Sachsen. Sachsen-Anhalt, das Saarland und Brandenburg liegen zwar unter 0,01 Euro je Einwohner, haben aber zumindest sonstige steuerähnliche Einnahmen in geringer Höhe.

Ranking: Sonstige steuerähnliche Einnahmen der Kommunen der Flächenländer 2013 im Ländervergleich



Weitere Informationen

Ergänzende Informationen zum Thema "Steuern" finden Sie auf HaushaltsSteuerung.de auch auf folgenden Seiten.

» Blog-Einträge zum Thema "Steuern"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Steueruhr zu den Steuereinnahmen Deutschlands
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Steuer-Datenbank der kreisfreien Städte in Deutschland
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Linksammlung zum Abgabenrecht in Deutschland
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Zitate zum Thema "Steuern | Abgaben"
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger