Kontakt  |  Sitemap  |  Impressum/Datenschutz
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Themen
  » EU-Haushaltsuhr
  » Bundeshaushalts-Uhr
  » Haushaltsuhren der Länder
  » Bund-Länder-Finanzausgleich
  » EU-Schuldenuhren
  » Schuldenuhr der USA
  » Schuldenuhr von Japan
  » Staatsverschuldung in der EU
  » Staatsverschuldung in Dtl.
  » Zinsuhr von Dtl. und Österr.
  » Steueruhr Deutschlands
  » Steuer-Datenbank (Städte)
  » Subventionen Deutschlands
  » Haushaltsreformen in Dtl.
  » Zitate für Haushaltsreden
  » Haushaltssteuerung
  » Haushaltskonsolidierung
  » Bürgerhaushalt
  » Doppik-Praxisberichte
  » Bewertungen & Analysen
  » Weitere Artikel
  » Newsletter-Archiv
HaushaltsSteuerung.de » Themen » Schuldenuhr zur Staatsverschuldung der USA » Methodische Erläuterungen

Schuldenuhr zur Staatsverschuldung der USA
8. Juni 2018



Zur Anzeige der US-Schuldenuhr bzw. zur Entwicklung der US-Verschuldung im Zeitablauf, klicken Sie bitte unten auf den entsprechenden Reiter.


Schuldenuhr der USA US-Schulden im Zeitablauf Methodische Erläuterungen


Methodische Erläuterungen zur Schuldenuhr der USA


Inhaltsübersicht:
I. Ausgewiesene Daten
II. Berechnungssystematik
III. Anmerkungen zur Interpretation der Daten
IV. Weitere Informationen



I. Ausgewiesene Daten:

Die Schuldenuhr zeigt den geschätzten aktuellen Schuldenstand der USA an (analog für die Defizituhr). Die verwendete Schulden- und Defizitdefinition ist angelehnt an die entsprechenden Abgrenzungen des Maastricht-Vertrags. Die Maastricht-Abgrenzung erfasst i.d.R. keine staatsinternen Schulden (im Falle des Bundes der USA können dies z.B. Teile der die Schulden bei anderen US-Regierungseinheiten sein) und deckt alle Ebenen des Staates ab (im Falle der USA fallen hierunter insbesondere der Bund, die Bundesstaaten und die Kommunen). So bilden z.B. für Deutschland die Schulden beim nicht-öffentlichen Bereich von Bund, Ländern, Kommunen und gesetzlicher Sozialversicherung den Ausgangspunkt für die Berechnung der Staatsverschuldung nach Maastricht-Vertrag (jeweils unter Einbeziehung der Kern- und Extrahaushalte). Die Schulden beim öffentlichen Bereich bleiben demgegenüber bei Deutschlands Maastricht-Schuldenstand außen vor. Es sei an dieser Stelle jedoch darauf hingewiesen, dass die genaue Berechnungssystematik für das Nicht-EU-Mitglied USA für Außenstehende nicht vollständig nachvollzogen werden kann, woraus sich Unsicherheiten hinsichtlich der Details der von der Europäischen Kommission gewählten Berechnungssystematik ergeben.

Gerade für Staaten wie die USA, die nicht in der EU liegen, können methodische Brüche in der Datenüberleitung vorliegen. Es ist davon auszugehen, dass in den USA andere Systematiken zur Bestimmung der Staatsschulden, des Staatsdefizits/-überschusses und/oder zur Abgrenzung öffentlicher Einheiten verwendet werden als in der EU. Hieraus können sich Unschärfen ergeben, die sich in ihrer Summe nicht notwendigerweise gegenseitig ausgleichen. Das Ausmaß dieser Unschärfen ist für Externe jedoch kaum zu quantifizieren, weshalb direkte Vergleiche mit EU-Staaten von verminderter Aussagekraft sein können. Dies gilt es bei der Interpretation der Daten zu beachten.



II. Berechnungssystematik:

In den einzelnen Uhren werden sekündlich aktualisierte Daten angezeigt. Nachfolgende Formeln zeigen beispielhaft für die Jahre 2017 (= Vorjahr) und 2018 (= aktuelles Jahr) die Berechnungssystematik der Uhren.

Anzahl Sekunden des Jahres:
"normales" Jahr: 31.536.000 (= 60 · 60 · 24 · 365)
Schaltjahr: 31.622.400 (= 60 · 60 · 24 · 366)


Veränderung des BIP pro Sekunde:
= (BIP 2018 − BIP 2017) / Anzahl Sekunden des Jahres

BIP absolut p.a. zu jeweiligen Preisen:
= BIP 2017 + Veränderung pro Sekunde · Anzahl Sekunden seit 1.1.2018 00:00 Uhr

Pro-Kopf-BIP p.a. zu jeweiligen Preisen:
= BIP absolut p.a. zu jeweiligen Preisen / Einwohner

Nominales BIP-Wachstum p.a.:
= (BIP 2018 − BIP 2017) · 100 / BIP 2017


Veränderung der Staatsschulden pro Sekunde:
= (Staatsschulden 31.12.2018 − Staatsschulden 31.12.2017) / Anzahl Sekunden des Jahres

Staatsschulden absolut:
= Staatsschulden 31.12.2017 + Veränderung pro Sekunde · Anzahl Sekunden seit 1.1.2018 00:00 Uhr

Pro-Kopf-Staatsschulden:
= Staatsschulden absolut / Einwohner

Staatsschulden in Prozent des BIP:
= Staatsschulden absolut · 100 / BIP absolut p.a. zu jeweiligen Preisen


Veränderung des Überschusses/Defizits pro Sekunde:
= (Überschuss/Defizit 2018 − Überschuss/Defizit 2017) / Anzahl Sekunden des Jahres

Überschuss/Defizit absolut p.a.:
= Überschuss/Defizit 2017 + Veränderung pro Sekunde · Anzahl Sekunden seit 1.1.2018 00:00 Uhr

Pro-Kopf-Defizit/-Überschuss p.a.:
= Überschuss/Defizit absolut p.a. / Einwohner

Überschuss/Defizit in Prozent des BIP:
= Überschuss/Defizit absolut p.a. · 100 / BIP absolut p.a. zu jeweiligen Preisen



III. Anmerkungen zur Interpretation der Daten:

Zu beachten ist, dass die ausgewiesene Verschuldung nicht die vollständige Verschuldung eines Staates darstellt. So fehlen z.B. regelmäßig die Schulden einiger Staatsunternehmen und darüber hinaus (ganz oder zumindest teilweise) die staatsinternen Schulden. Einzubeziehen wären neben den expliziten Schulden (z.B. Kredite, Anleihen) ferner die impliziten Schulden (z.B. Rückstellungen), um ein im doppischen Sinne vollständiges Schuldenbild zu erhalten.

Die auf HaushaltsSteuerung.de angezeigten Schuldenuhr suggeriert dem Betrachter auf den ersten Blick eine auf den einzelnen US-Dollar exakte Anzeige der Höhe der Staatsschulden der USA. Es ist indes darauf hinzuweisen, dass eine Schuldenuhr eben diese Genauigkeit gar nicht zu liefern im Stande ist. Vielmehr handelt es ich um eine Schätzung der aktuellen Höhe des Schuldenstandes, wobei dem Wachstum bzw. Rückgang des Schuldenstandes die Annahme eines linearen Verlaufes mit (konstanter) sekündlicher Veränderung zugrunde gelegt wird. Dieser lineare Verlauf ist der Praxis jedoch nicht gegeben. Vielmehr steigen und fallen z.B. die Staatsschulden im Tages- sowie im Jahresverlauf mehrfach sprunghaft bzw. bleiben über mehrere Tage nahezu konstant (z.B. vom 24.12. bis zum 26.12.).

Es ist insofern festzustellen, dass die ausgewiesenen Daten nicht die exakte tatsächliche Höhe des Schuldenstandes widerspiegeln, sondern nur eine Schätzung selbiger. Hintergrund ist, dass die vorliegenden Berechnungen auf einer linearen Fortschreibung der Entwicklung in der Vergangenheit beruhen.

Ungeachtet ihrer faktischen Ungenauigkeit in der Anzeige des exakten Schuldenstandes erfüllen Schuldenuhren einen wichtigen Zweck, indem sie die Richtung und die durchschnittliche Veränderung der Verschuldung in einfacher und auch für Laien verständlicher Form visualisieren.



IV. Weitere Informationen:

Informationen zu den US-Staatsfinanzen:
- Schuldenentwicklung der USA in den Jahren 1980 bis 2017 (Blog-Eintrag vom 28.4.2016)
- US-Bundeshaushalt: Einnahmen, Ausgaben und Überschüsse/Defizite (Blog-Eintrag vom
  20.4.2015)

- Einnahmen, Ausgaben und Schulden der Kommunen der USA (Blog-Eintrag vom 10.4.2015)
- Einnahmen, Ausgaben und Schulden der 50 US-Bundesstaaten im Vergleich (Blog-Eintrag vom
  5.4.2015)


Linksammlung zu US-Haushaltsplänen:
- Links zu Haushalten (u.a. von Bundesregierung, Bundesstaaten und Kommunen der USA)

Informationen zur Staatsverschuldung der EU-Mitglieder:
- Schuldenuhren zu den Staatsschulden der EU-Mitgliedsstaaten
- Staatsverschuldung in den EU-Mitgliedsstaaten
- Staatsverschuldung in Deutschland (Bund, Länder, Kommunen)

Allgemeine Informationen zu den Themen Staatsverschuldung und Haushaltskonsolidierung:
- Blog-Einträge zum Thema "Verschuldung & Haushaltskonsolidierung"
- Blog-Einträge zum Thema "Schuldenfreie Kommunen"
- Aufsätze zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
- Vorträge/Präsentationen zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
- Artikel von HaushaltsSteuerung.de zum Thema "Haushaltskonsolidierung"
- Zitate zum Thema "Schulden | Staatsverschuldung"
- Zitate zum Thema "Sparen | Haushaltskonsolidierung"





Definitionen zu den verwendeten Fachbegriffen:
» Lexikon zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft


©  Andreas Burth, Marc Gnädinger