Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Ländervergleich über die Einnahmen der Kreise aus Steuern

Ländervergleich über die Einnahmen der Kreise aus Steuern
20. September 2017  |  Autor: Andreas Burth



Der deutsche Staat finanziert seine Aufgaben aus einer Vielzahl von Einnahmequellen. Zu nennen sind insbesondere die Steuern, Gebühren und Beiträge. Je nach Ebene unterscheiden sich die wichtigsten Einnahmequellen jedoch erheblich. So finanzieren sich z.B. die (Land-)Kreise v.a. über die Kreisumlage sowie Zuweisungen vom Land. Eigene Steuern haben die Kreise nur wenige. Entsprechend gering fallen die Steuereinnahmen der Kreise aus.

Im Jahr 2016 beliefen sich die Steuereinnahmen der Kreise auf 10,67 Mio. Euro. Im Vorjahr 2015 waren es 14,56 Mio. Euro. Bei den Steuereinnahmen der Kreise handelt es sich größtenteils um die Jagdsteuer.

Eine Ausnahme ist Bayern. Nach Artikel 3 Abs. 1 Satz 1 Kommunalabgabengesetz darf in Bayern keine Jagdsteuer erhoben werden. Die Steuereinnahmen der bayerischen Kreise beruhen stattdessen ausschließlich auf der Grundsteuer A/B und der Gewerbesteuer. Grund sind gemeindefreie Gebiete in Bayern, deren Realsteuereinnahmen den Kreisen zufließen.

Die Steuereinnahmen der bayerischen Kreise beliefen sich im Jahr 2016 auf:
  • Grundsteuer A: 984.000 Euro (2015: 976.000 Euro)
  • Grundsteuer B: 31.000 Euro (2015: 33.000 Euro)
  • Gewerbesteuer: 96.000 Euro (2015: 107.000 Euro)
Nachfolgende Tabelle zeigt für die Jahre 2015 und 2016 die Steuereinnahmen der Kreise (absolute Höhe und je Einwohner). Vergleichsweise hohe Steuereinnahmen hatten in den Jahren 2015 und 2016 die Kreise in Rheinland-Pfalz. Keine eigenen Steuereinnahmen hatten demgegenüber die Kreise in Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Die Steuereinnahmen der saarländischen Kreise fielen im Jahr 2015 mit 3,3 Mio. Euro deutlich höher aus als in den Vorjahren und als im Jahr 2016. Nach telefonischer Auskunft des Statistischen Amtes Saarland liegt dies an einem Sondereffekt bei der Grunderwerbsteuer.

Ländervergleich über die Einnahmen der Kreise aus Steuern in den Jahren 2015 und 2016

Daten zu den Steuereinnahmen der Kreise für die Jahre 2012 bis 2014 können Sie über folgenden Link abrufen.

» Steuereinnahmen der Landkreise in Deutschland, Blog-Eintrag vom 15. Oktober 2015
    Autor: Andreas Burth

Weitere Analysen zu den Kreisen und ihren Finanzen finden sie auf HaushaltsSteuerung.de z.B. über nachfolgende Links.

» Schulden der Landkreise im Ländervergleich, Blog-Eintrag vom 16. November 2016
    Autor: Andreas Burth

» BIP-Ranking der kreisfreien Städte und Landkreise, Blog-Eintrag vom 21. November 2016
    Autor: Andreas Burth





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger