Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Lexikon
  » Fachbegriffe von A bis Z
  » Suchen nach Definitionen
  » Mithelfen
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Lexikon » G » Grundsteuer (GrSt)

Lexikon zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Grundsteuer (GrSt)

Die Grundsteuer (GrSt) ist eine Realsteuer, bei der das Eigentum an Grundstücken (bzw. deren Bebauung) das Besteuerungsobjekt darstellt. Gesetzliche Grundlage für die Erhebung der Grundsteuer ist v.a. das Grundsteuergesetz, bei dem es sich um ein Bundesgesetz handelt.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten der Grundsteuer: Grundsteuer A und Grundsteuer B. Die Grundsteuer A wird auf Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, d.h. land- und forstwirtschaftlich genutzte Grundstücke, erhoben. Die Grundsteuer B wird auf das Eigentum an allen anderen bebauten und bebaubaren Grundstücken, inkl. Gebäude und Wohnungen, erhoben.

Die Bemessungsgrundlage der Grundsteuer richtet sich nach Einheitswerten gemäß Bewertungsgesetz. Je nach Art des Grundstücks (z.B. Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus, Betrieb der Land- und Forstwirtschaft) werden diese Einheitswerte mit verschiedenen Steuermesszahlen multipliziert. Das Produkt aus Einheitswert und Steuermesszahl ergibt den Steuermessbetrag des jeweiligen Grundstücks. Der von der Gemeinde im Rahmen der jährlichen Haushaltssatzung bzw. einer gesonderten Hebesatzsatzung festzulegende Grundsteuerhebesatz wird dann auf den Steuermessbetrag erhoben.

Wegen der Autonomie der Gemeinden bei der Festsetzung der Hebesätze kann die Belastung von Gemeinde zu Gemeinde mehr oder weniger stark differieren.

Die Grundsteuer zählt zu den wichtigsten Einnahmequellen der deutschen Gemeinden. Nach der Gewerbesteuer und dem Einkommensteueranteil ist die Grundsteuer die nach ihrem Aufkommen drittwichtigste Gemeindesteuer in Deutschland. Gerade in konjunkturellen Krisenzeiten, bei denen z.B. das Aufkommen der Gewerbesteuer (netto) zurückgeht, gilt sie als stabilisierender Anker in Bezug auf die gemeindliche Einnahmesituation.

Siehe hierzu auch:
- Steuer-Datenbank der kreisfreien Städte in Deutschland
- Linksammlung zum Abgabenrecht in Deutschland, Österreich und der Schweiz
- Aufsätze zum Thema "Steuern"
- Blog-Einträge zum Thema "Steuern"
- Steueruhr Deutschlands
- Zitate zum Thema "Steuern | Abgaben"

Blog-Einträge zum Thema:
- Gewogene Durchschnittshebesätze 2016 (Blog-Eintrag vom 21.8.2017)
- Grundsteuer B in NRW: Zusammenhang zwischen Hebesatz und Einnahmen (Blog-Eintrag vom
  28.6.2017)

- Hebesätze der Grundsteuer A/B und Gewerbesteuer 2016 in Niedersachsen (Blog-Eintrag vom
  16.6.2017)

- Extremwerte bei den Hebesätzen der Grundsteuer A/B und Gewerbesteuer 2016 (Blog-Eintrag
  vom 16.6.2017)

- Entwicklung der Realsteuer-Hebesätze in den Schutzschirm-Kommunen in Hessen
  (Blog-Eintrag vom 4.6.2017)

- Entwicklung der Einnahmen aus der Grundsteuer B seit 2003 (Blog-Eintrag vom 6.5.2017)
- Realsteuer-Hebesätze 2016 in Hessen nach Einwohner-Größenklassen (Blog-Eintrag vom
  30.3.2017)

- Grundsteuer-B-Hebesätze und Pro-Kopf-Kassenkredite der kreisfreien Städte (Blog-Eintrag
  vom 2.9.2016)

- Gewogene Durchschnittshebesätze der Realsteuern im Jahr 2015 (Blog-Eintrag vom 30.8.2016)
- Die Hebesatzpolitik bei der Grundsteuer B im Saarland (Blog-Eintrag vom 31.7.2016)
- Niedrigste/höchste Hebesätze der Grundsteuer B (Blog-Eintrag vom 28.7.2016)
- Höchste/niedrigste Realsteuer-Hebesätze 2015 in Niedersachsen nach Landkreisen
  (Blog-Eintrag vom 22.7.2016)

- Steuereinnahmen und Hebesätze der NRW-Gemeinden nach Kreisen (Blog-Eintrag vom
  21.5.2016)

- Aufkommen der Grundsteuer A/B im Länder- und Zeitvergleich (Blog-Eintrag vom 4.5.2016)
- Höchste/niedrigste Hebesätze der Gewerbesteuer und der Grundsteuer A/B in Hessen nach
  Landkreisen (Blog-Eintrag vom 29.4.2016)

- Pro-Kopf-Belastung je Hebesatzpunkt bei der Grundsteuer B (Blog-Eintrag vom 12.3.2016)
- Fallzahlen hessischer Städte und Gemeinden mit Hebesatzanpassungen zwischen 2003 und
  2014 (Blog-Eintrag vom 27.10.2015)

- Konsolidierungspotenziale durch Realsteuern: Statische Beispielrechnungen für den
  kreisangehörigen Raum nach Einwohnergrößenklassen (Blog-Eintrag vom 18.9.2015)

- Gewogene Durchschnittshebesätze der Realsteuern 2014 im Ländervergleich (Blog-Eintrag vom
  3.9.2015)

- Streuung der Realsteuerhebesätze der 11.011 kreisangehörigen Städte und Gemeinden im Jahr
  2014 nach Einwohnergrößenklassen (Blog-Eintrag vom 8.8.2015)

- Mittlere Realsteuerhebesätze: Vergleich von vier Berechnungsmethoden (Blog-Eintrag vom
  2.8.2015)

- Streuung der Realsteuerhebesätze 2014 im kreisangehörigen Raum in Deutschland
  (Blog-Eintrag vom 27.7.2015)

- Streuung der Realsteuerhebesätze 2014 in den 103 kreisfreien Städten der Flächenländer
  (Blog-Eintrag vom 27.7.2015)

- Entwicklung der Realsteuer-Hebesätze im Ländervergleich: Gegenüberstellung der Jahre 2003
  und 2014 (Blog-Eintrag vom 26.7.2015)

- Hebesätze der Grundsteuer A/B und der Gewerbesteuer 2014 nach Ländern und
  Einwohnergrößenklassen (Blog-Eintrag vom 24.7.2015)

- Realsteuer-Hebesätze 2013 nach Ländern und Größenklassen (Blog-Eintrag vom 7.9.2014)
- Städte und Gemeinden mit den höchsten Realsteuerhebesätzen im Jahr 2013 (Blog-Eintrag vom
  25.7.2014)

- Realsteuern 2012 im Ländervergleich und Hebesätze nach Größenklassen (Blog-Eintrag vom
  28.10.2013)

- Höchste Hebesätze 2012 bei den Realsteuern (Grundsteuer A, Grundsteuer B, Gewerbesteuer)
  (Blog-Eintrag vom 1.10.2013)

- Grundsteuerhebesatz von 825 Prozent in Selm hat keine erdrosselnde Wirkung (Blog-Eintrag
  vom 18.12.2012)

- Gewogene Durchschnittshebesätze der Grundsteuer A im Ländervergleich 2011 (Blog-Eintrag
  vom 17.10.2012)

- Höchsthebesätze bei der Grundsteuer A im Jahr 2011 (Blog-Eintrag vom 26.9.2012)
- Durchschnittshebesätze der Grundsteuer B des Jahres 2010 im Ländervergleich (Blog-Eintrag
  vom 9.11.2011)

- Durchschnittshebesätze des Jahres 2010 bei der Grundsteuer A im Ländervergleich (Blog-Eintrag
  vom 3.9.2011)

- Extremwerte bei den Hebesätzen der Grundsteuer B im Jahr 2010 (Blog-Eintrag vom 6.8.2011)
- Kommunen mit den höchsten Hebesätzen bei der Grundsteuer A im Jahr 2010 (Blog-Eintrag vom
  29.7.2011)

- Städte/Gemeinden mit den höchsten bzw. niedrigsten Hebesätzen der Grundsteuer B
  (Blog-Eintrag vom 1.2.2011)




Weitere Informationen:
» Grundsteuergesetz (GrStG)
» Bewertungsgesetz (BewG)


©  Andreas Burth, Marc Gnädinger