Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Themen
  » EU-Haushaltsuhr
  » Bundeshaushalts-Uhr
  » Haushaltsuhren der Länder
  » Bund-Länder-Finanzausgleich
  » EU-Schuldenuhren
  » Schuldenuhr der USA
  » Schuldenuhr von Japan
  » Staatsverschuldung in der EU
  » Staatsverschuldung in Dtl.
  » Zinsuhr von Dtl. und Österr.
  » Steueruhr Deutschlands
  » Steuer-Datenbank (Städte)
  » Subventionen Deutschlands
  » Haushaltsreformen in Dtl.
  » Zitate für Haushaltsreden
  » Haushaltssteuerung
  » Haushaltskonsolidierung
  » Bürgerhaushalt
  » Doppik-Praxisberichte
  » Bewertungen & Analysen
  » Weitere Artikel
  » Newsletter-Archiv
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Themen » Zitate für Haushaltsreden » Sonstiges

Zitate für Haushaltsreden


Um sich die Zitate und Sprichwörter zu einem anderen Thema anzeigen zu lassen, klicken Sie bei untenstehenden Reitern bitte auf den entsprechenden Themenbereich.


Sparen Schulden Reformen Ziele Handeln Sonstiges


Sonstiges


Themenübersicht:
» Steuern | Abgaben
» Subventionen
» Öffentlicher Haushalt
» Buchführung | Rechnungswesen
» Statistik | Zahlen
» Steuerung | Führung
» Staat | Regierung
» Politik | Haushalts-/Finanzpolitik
» Probleme | Problemlösung
» Vergangenheit | Gegenwart | Zukunft
» Bürokratie
» Demographischer Wandel
» Krise | Krisenmanagement
» Weitere Zitate & Sprichwörter



Steuern | Abgaben

Mit dem Hebesatzrecht bei der Grundsteuer und der Gewerbesteuer hat sie [Anm. d. R.: "die Stadt/Gemeinde"] es letztlich in der Hand. Gleicht sie den Haushalt nicht aus, ist das ihre selbst gewählte politische Entscheidung. Jedem Kenner der Gemeindeordnung ist dieser Zusammenhang bewusst, doch im politischen Diskurs daran zu erinnern, wirkt in vielen NRW-Kommunen störend und wird als wirklichkeitsfremd abgetan. In großem Einvernehmen, gewissermaßen im Gleichschritt, haben sich das Land und viele seiner Kommunen im Lauf der Jahre von diesem Zusammenhang 'emanzipiert' und die Folgen ausgeblendet.
   Gerhard Banner, deutscher Verwaltungswissenschaftler

Jede neue Steuer hat etwas erstaunlich ungemütliches für denjenigen, der sie zahlen soll.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann

Steuern werden nicht aus Patriotismus, sondern aus Zwang gezahlt.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann

Ich glaube nicht, dass höhere Staatseinnahmen jemals das Defizit verringern können. Das kann für ein paar Monate der Fall sein. (...) Aber Regierung und Öffentlichkeit haben ein so großes Bedürfnis nach Mehrausgaben, dass jede Steuererhöhung (...) aufgefressen wird.
   Milton Friedman, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

Die Summe der Wünsche ist größer als der Betrag an Geld, das da ist. Immer. Die Mehrheit der Menschen will mehr staatliche Leistungen, weniger Steuern und keine Schulden. Das lässt sich gleichzeitig gar nicht erreichen. Ich habe eine interessante Erfahrung gemacht als Finanzminister: Je mehr Geld da ist, umso hemmungsloser soll es ausgegeben werden.
   Wolfgang Schäuble, deutscher Politiker

Eine demokratische Regierung ist die einzige, in der die, die für eine Steuer stimmen, der Verpflichtung sie zu zahlen entkommen können.
   Alexis de Tocqueville, französischer Historiker

Nichts ist so geeignet dafür in einem Land eine todesähnliche Starre zu erzeugen, wie ein ausgedehntes Besteuerungssystem und eine große Staatsverschuldung.
   William Cobbett, englischer Schriftsteller

Die Wahlversprechen von heute sind die Steuern von morgen.
   Abraham Lincoln, US-amerikanischer Staatsmann

Am schwersten auf der Welt zu verstehen ist die Einkommensteuer.
   Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker

Beim Steuereintreiben wie beim Schafscheren soll man aufhören, wenn die Haut kommt.
   Austin O'Malley, US-amerikanischer Arzt und Schriftsteller

Eine Steuerschuld erlischt nicht, wenn man den Umschlag, der den Steuerbescheid enthält, nicht öffnet.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Es ist immer richtig, die Steuern zu senken, in jedem Land, zu jeder Zeit, zu jedem Anlass. Alle Steuern sind zu hoch, alle Regierungen sind zu fett. Sie sollten die Steuern runtertreiben, so tief es irgend geht.
   Milton Friedman, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

Ein Steuerschlupfloch ist etwas, von dem andere profitieren. Wenn du davon profitierst, ist es eine Steuerreform.
   Russell B. Long, US-amerikanischer Politiker

Die Kunst der Besteuerung besteht ganz einfach darin, die Gans so zu rupfen, dass man möglichst viel Federn bei möglichst wenig Geschrei erhält.
   Jean Baptiste Colbert, französischer Staatsmann

Ein König richtet das Land auf durch Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde.
   Salomo, israelischer König

Steuern sind unser Beitrag für eine zivilisierte Gesellschaft.
   Oliver Wendell Holmes, US-amerikanischer Rechtswissenschaftler

Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, hat das Recht, Steuern zu sparen.
   Bundesgerichtshof

Die Hundesteuer ist eine Abgabe, durch die der Hund das Recht erwirbt, öffentliche Plätze, Straßen, Wege und Anlagen zu verunreinigen.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Es gibt nur etwas, was mehr schmerzt, als Einkommensteuer zu zahlen - keine Einkommensteuer zu zahlen.
   James Dewar, britischer Chemiker

Eine Regierung muss sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, dass jeder Einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muss.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Aus allem, was ich über den Stand der Finanzen lang und breit auseinandergesetzt habe, folgt, dass der Herrscher seine Einnahmen noch beträchtlich vermehren kann, nicht durch Bedrückung seines Volkes und Auflage neuer Steuern, sondern durch Gewähren von Erleichterungen an seine Untertanen und mit Hilfe von löblichem Gewerbefleiß, durch den man sich bereichert.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Wir haben in Deutschland kein Einnahmenproblem, sondern ein Ausgabeproblem.
   Friedrich Merz, deutscher Politiker

Steuererhöhung: Aktion zum Einsammeln alter Wahlgeschenke.
   Wolfram Weidner, deutscher Journalist

Steuern sind der Preis der Zivilisation. Im Urwald gibt es keine Steuern.
   Robert Wagner, US-amerikanischer Politiker

Über den Geldbeutel erreichst du die Leute.
   Sprichwort

Die Steuern sind der Blutkreislauf des Staates.
   Jean Monnet, französischer Unternehmer

Ein Land, das versucht, durch Steuern reich zu werden, ist wie ein Mann, der in einem Eimer steht und versucht, sich selbst am Henkel nach oben zu ziehen.
   Winston Churchill, britischer Staatsmann

Steuerreformen dienen dazu, die Steuerzahler so zu entlasten, dass sich die Staatskasse dabei füllt.
   Wolfram Weidner, deutscher Journalist

Das Steuerrecht ist so kompliziert und undurchschaubar wie Nebel mit Sichtweite unter 50 Meter.
   Heinrich List, deutscher Richter

Wer mehr als die Hälfte seines Einkommens an das Finanzamt abführen muss, ist mehr darauf bedacht, Steuern zu sparen, als darauf, Geld zu verdienen.
   Hans-Karl Schneider, deutscher Ökonom

Es gibt kein Land auf der Welt, in dem es offenbar schwerer ist, Steuern zu senken, als zu erhöhen. Das gibt es nur in Deutschland.
   Guido Westerwelle, deutscher Politiker

Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen.
   Bund der Steuerzahler

Steuern sind im Grunde genommen Gebühren, die wir für das Privileg zahlen, Mitglied in einer organisierten Gesellschaft zu sein.
   Franklin D. Roosevelt, US-amerikanischer Staatsmann

Wenn Steuern erhöht werden und öffentliche Infrastruktur verfällt, dann ist das bereits ein Teil der Zeche, die der Bürger dafür zahlt, dass wir jahrelang über unsere Verhältnisse gelebt haben und nach wie vor leben.
   Ludwig Erhard, deutscher Politiker

Jede Ausgabe des Staates beruht auf einem Verzicht des Volkes.
   Ludwig Erhard, deutscher Politiker

Um eine Steuererklärung abgeben zu können, muss man Philosoph sein; es ist zu schwierig für einen Mathematiker.
   Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker

Politik ist die Kunst, stets neue Gründe für neue Steuern zu entdecken.
   Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler

Steuern sind keine schöne Sache, aber wenn man öffentliche Leistungen will, so muss irgendjemand für sie bezahlen; d.h. sie sind ein notwendiges Übel.
   Michael Bloomberg, US-amerikanischer Unternehmer und Politiker

Inflation ist die einzige Form von Besteuerung, die ohne ein Gesetz auferlegt werden kann.
   Milton Friedman, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

Die Versprechen von heute sind die Steuern von morgen.
   William Lyon Mackenzie King, kanadischer Politiker

Ich zahle gerne Steuern. Mit ihnen kaufe ich Zivilisation.
   Oliver Wendell Holmes, Jr., US-amerikanischer Jurist

Die Bürger müssen die Wohltaten, welche die Politiker ihnen versprechen, selbst erwirtschaften.
   Ludwig Erhard, deutscher Politiker

Zahl deine Steuer, denn Waffen sind teuer.
   Georg Kreisler, österreichischer Schriftsteller, Musiker und Kabarettist

Die Defizite von heute sind die Steuern von morgen.
   David Ricardo, britischer Ökonom

Was klagt ihr über die vielen Steuern? Unsere Trägheit nimmt uns zweimal soviel ab, unsere Eitelkeit dreimal soviel und unsere Dummheit viermal soviel.
   Benjamin Franklin, US-amerikanischer Staatsmann

Jedes Jahr müsste ein Wahljahr sein. Im Wahljahr gibt es keine Steuererhöhungen.
   Lothar Schmidt, deutscher Ökonom und Jurist

Steuern sind die Sehnen des Staates.
   Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Schriftsteller und Philosoph

Man soll seine Steuern dem Staat zahlen, wie man seiner Geliebten einen Blumenstrauß schenkt.
   Novalis, deutscher Schriftsteller Philosoph und Jurist

Steuern - Die große Kunst besteht nur darin, die Summen zu erheben, ohne die Staatsbürger zu bedrücken.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Es gibt nur eine Art von Steuer, die allen gefallen würde: Eine Steuer, die ausschließlich die anderen bezahlen müssen.
   Robert Earl Wilson, US-amerikanischer Baseballspieler

Gern zieht man über Steuern her und schätzt doch sehr die Feuerwehr.
   Sprichwort

Die schlimmste Steuer auf den Besitz von Geld ist die Inflation.
   Helmut Schlesinger, deutscher Volkswirt und Bankier

Steuer sind ein erlaubter Fall von Raub.
   Thomas von Aquin, italienischer Theologe und Philosoph

Die Finanzen können nur durch eine gerechte und humane Verwaltung geadelt werden. Bei der Erhebung der Steuern muss die Menschlichkeit den Vorsitz führen und ihre Art bestimmen. Die Gerechtigkeit heischt, dass niemand über seine Kräfte zu den Staatslasten beiträgt und dass die Abgaben gestuft werden.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Die öffentliche Hand befindet sich meistens in unseren Taschen.
   Ilona Bodden, deutsche Schriftstellerin



Subventionen

Subventionen: staatliche Kraftnahrung für jene Kinder der Nation, die am lautesten brüllen.
   Totò, italienischer Schauspieler

Subventionen sind politische Beschwichtigungsmittel.
   Lothar Schmidt, deutscher Ökonom und Jurist

Typisch für Subventionen, Schlafmützen auch noch zu belohnen.
   Unbekannt

Wenn wir Subventionen gewähren, dann tun wir dies mit jenem Geld, das wir ihnen vorher abgenommen haben.
   Hans Friderichs, deutscher Politiker und Manager

Der eigentliche Skandal unseres hoch subventionierten Theatersystems besteht darin, dass es von den Steuermillionen der Kommunen und Länder zwar lebt, d.h., von allen Bürgern mitfinanziert wird, letztlich aber zur ästhetischen Bedürfnisanstalt einer minoritären Bevölkerungsschicht degeneriert ist.
   Michael Schneider, deutscher Schriftsteller

Subventionen sind Vergünstigungen der öffentlichen Hand, deren Verminderung allgemein gefordert, deren Vermehrung und Erhöhung aber konkret beschlossen wird.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker



Öffentlicher Haushalt

Einzelne Kommunen haben einen erheblichen Einfluss auf ihren Haushalt. Aus meiner Sicht ist es ein Skandal, wenn Kämmerer behaupten, dass sie nichts für die Misere können, weil alles woanders entschieden wird. Wenn das wirklich so wäre, bräuchten wir weder Gemeindehaushalte noch Kämmerer.
   Clemens Fuest, deutscher Ökonom

Der öffentliche Haushalt ist kein Geldschrank - er gleicht vielmehr einer Bewässerungsanlage. Je mehr Wasser diese gibt, desto besser gedeiht das bewässerte Land.
   Ilnore de Balzac, französischer Dichter

Der Haushalt ist der Nerv des Staates. Daher muss er den profanen Augen der Untertanen entzogen werden.
   Kardinal Richelieu, französischer Staatsmann

Der Staatshaushalt ist ein Haushalt, in dem alle essen möchten, aber niemand Geschirr spülen will.
   Werner Finck, deutscher Kabarettist und Schriftsteller

Das Aufstellen eines Budgets ist die Kunst, Enttäuschungen gleichmäßig zu verteilen.
   Maurice Stans, US-amerikanischer Politiker

Das Budget ist kein Bankomat, der im Himmel gefüllt und auf Erden entleert werden kann.
   Wilhelm Molterer, österreichischer Politiker

Der Haushalt ist der beste, worin man nichts Überflüssiges will, nichts Notwendiges entbehrt.
   Plutarch, griechischer Schriftsteller

Ein guter Tag beginnt mit einem sanierten Budget.
   Karl-Heinz Grasser, österreichischer Politiker

Ein Haushalt sollte die Werte und Prioritäten unseres Landes und seiner Einwohner widerspiegeln.
   Mary Landrieu, US-amerikanische Politikerin

Wir brauchen mehr Transparenz und Rechenschaftspflicht in der Regierung, so dass die Leute wissen, wie ihr Geld ausgegeben wird. Das bedeutet, die Haushaltspläne und die Gesetzgebung online zu stellen.
   Carly Fiorina, US-amerikanische Managerin

Das Wunschdenken hat nicht nur die Köpfe verwirrt, sondern auch in unseren Budgets tiefe Spuren hinterlassen.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an als eine demokratische Regierung eine Budgetreserve.
   Joseph Alois Schumpeter, österreichisch-ungarischer Ökonom und Politiker

Der verfassungsmäßige Zweck des Haushalts ist es, die Regierung empfänglich gegenüber der öffentlichen Meinung und verantwortlich für ihr Handeln zu machen.
   William Howard Taft, US-amerikanischer Jurist und Politiker

Das Budget sollte ausgeglichen sein, die öffentlichen Schulden sollten reduziert werden und die Bürger sollten mehr arbeiten anstatt sich auf die Gaben der Regierung zu verlassen.
   Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Schriftsteller und Philosoph



Buchführung | Rechnungswesen

Man muss dafür sorgen, dass am Ende die Rechnungen stimmen und nicht stimmend gemacht werden.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Rechnungswesen: Eine Einrichtung, welche die Aufgabe hat, jeden Mangel, jede Verschwendung, jede Indisposition des Betriebs aufzuzeigen.
   Eugen Schmalenbach, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Welche Vorteile gewährt die doppelte Buchhaltung dem Kaufmanne! Es ist eine der schönsten Erfindungen des menschlichen Geistes, und ein jeder gute Haushalter sollte sie in seiner Wirtschaft einführen.
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Sorgfältige Buchführung ist für jede Organisation eine conditio sine qua non. Ohne ordentliche Buchführung ist es unmöglich, die Wahrheit in ihrer ursprünglichen Reinheit aufrechtzuerhalten.
   Mahatma Gandhi, indischer Anwalt und Freiheitskämpfer

Der Zweck bestimmt die Rechnung.
   Eugen Schmalenbach, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Wer genau Buch über seine Schulden führt, kann nicht deswegen schon mit Geld umgehen.
   Unbekannt



Statistik | Zahlen

In der Finanz- und Wirtschaftspolitik gilt: Je mehr Nullen hinter der Zahl, desto geringer die Aufmerksamkeit.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Nicht alles was man zählen kann, zählt auch und nicht alles was zählt, kann man zählen.
   Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker

Schau' die Zahlen an, denn sie schauen dich an.
   Sprichwort

Man hat behauptet, die Welt werde durch Zahlen regiert; das aber weiß ich, dass die Zahlen uns belehren, ob sie gut oder schlecht regiert werde.
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Statistik ist für mich das Informationsmittel der Mündigen. Wer mit ihr umgehen kann, kann weniger leicht manipuliert werden. Der Satz "Mit Statistik kann man alles beweisen" gilt nur für die Bequemen, die keine Lust haben, genau hinzusehen.
   Elisabeth Noelle-Neumann, deutsche Wissenschaftlerin und Meinungsforscherin

Rechenfehler: Kommt zum eigenen Nachteil seltener vor als zum eigenen Vorteil.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Was man nicht messen kann, kann man nicht steuern.
   Peter Drucker, US-amerikanischer Ökonom

Nullen sollten schon deshalb ernstgenommen werden, weil schon eine einzige deine Schwierigkeiten verzehnfachen kann.
   Peter Rudl, deutscher Aphoristiker

Statistiken sind wie ein spanisches Gasthaus. Jeder findet darin das, was er sucht.
   Jean-Claude Riber, deutsch-französischer Opernregisseur und Intendant

Statistiken sind Zahlengebäude. Sollen sie gut sein, brauchen sie - wie gute Häuser - ein solides Fundament, klare Konturen und den Beweis, dass sie im Wandel der Zeiten ihren Wert behalten. Es gibt aber auch schlechte Statistiken. Sie fallen zusammen wie Kartenhäuser.
   Paul Schnitker, deutscher Unternehmer und Politiker

Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe.
   Unbekannt (vermutlich deutsches Reichspropagandaministerium 1940/41; häufig fälschlicherweise
   Winston Churchill, britischer Staatsmann, zugerechnet)


Wo der Glaube versagt, hilft die Statistik.
   Werner Ehrenforth, deutscher Aphoristiker

Wenn z.B. in einer Abteilung sich schon seit jeher, vielleicht infolge von Überalterung, ein gewisser Schlendrian breit macht, so vergleicht der Zeitvergleich Schlendrian mit Schlendrian; er wird auf diese Weise dessen nicht gewahr.
   Eugen Schmalenbach, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Miss alles, was sich messen lässt, und mach alles messbar, was sich nicht messen lässt.
   Galileo Galilei, italienischer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom



Steuerung | Führung

Wer alles lenken will, steuert gar nichts.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein.
   Sprichwort aus China

Lege das Ruder erst dann nieder, wenn das Boot an Land ist.
   Sprichwort aus Afrika

Ein guter Feldherr ist so gut wie eine halbe Armee.
   Sprichwort

Das sind die besten Führer, von denen - wenn sie ihre Aufgabe vollendet haben - alle Menschen sagen: "Wir haben es selbst getan."
   Laotse, chinesischer Philosoph

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
   Antoine de Saint-Exupery, französischer Schriftsteller

Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen - und genug Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen.
   Theodore Roosevelt, US-amerikanischer Staatsmann

Führen heißt wissen, was man will.
   Thomas Ellwein, deutscher Politikwissenschaftler

Wer klare Begriffe hat, kann befehlen.
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Den guten Steuermann lernt man im Sturme kennen.
   Seneca, römischer Philosoph und Dichter

Wer erwartet, dass andere ihm auf seinen Weg folgen, muss bereit sein, die Führung zu übernehmen.
   Helmut Schmidt, deutscher Politiker



Staat | Regierung

Der Staat ist keine Kuh, die im Himmel gefüttert und auf Erden gemolken wird.
   Franz Etzel, deutscher Politiker

Die Kunst der Regierungsführung besteht im Allgemeinen darin, so viel Geld wie möglich von einem Teil der Bürger zu nehmen und es dem anderen zu geben.
   Voltaire, französischer Philosoph

Es ist die Aufgabe der Opposition, die Regierung abzuschminken, während die Vorstellung noch läuft.
   Jacques Chirac, französischer Politiker

Der einzige Weg, den Staatsapparat effizienter zu machen, ist, ihn zu verkleinern.
   Milton Friedman, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

Den Regierenden soll das Wohl des Volkes das oberste Gesetz sein.
   Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Schriftsteller und Philosoph

Regieren besteht aus Festsetzen von Prioritäten.
   Harold Wilson, britischer Politiker

Ohne Städte ist kein Staat zu machen.
   Theodor Heuss, deutscher Politiker

Welche Regierung die beste sei? Diejenige, die uns lehrt, uns selbst zu regieren.
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Regieren heißt denken, entscheiden, handeln.
   Kurt Georg Kiesinger, deutscher Jurist und Politiker

Der Zweck des Staates ist das Glück seiner Bürger.
   Meiji Tenno, japanischer Kaiser

Wenn man die Menschen regieren will, darf man sie nicht vor sich her treiben; man muss sie dazu bringen, einem zu folgen.
   Montesquieu, französischer Schriftsteller, Philosoph und Staatstheoretiker

Nach dem Weltkrieg haben die Staatsmänner wenig Beamte gehabt, aber viele große Ideen; heute haben sie viele Beamte.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Die wahre Regierung muss einem fruchtbaren Sommerregen gleichen, der das trockene Land befeuchtet, ohne dass man ihn hört.
   Friedrich Maximilian Klinger, deutscher Dichter und Dramatiker

Der Zweck des Staates ist die Verschönerung des Lebens.
   Aristoteles, griechischer Philosoph

Nur an sich und an das Gegenwärtige zu denken, ist die Quelle der Fehlgriffe in der Staatskunst.
   Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller

Wenn der Staat Pleite macht, geht natürlich nicht der Staat pleite, sondern seine Bürger.
   Carl Fürstenberg, deutscher Bankier

Der Staat hat die Formen, in denen gewirtschaftet wird, zu beeinflussen, aber er hat nicht den Wirtschaftsprozess selbst zu führen.
   Walter Eucken, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Wer in der Regierung sitzt, muss Brände sofort löschen. Die Opposition kann über die Verbesserung der Feuerwehr in Ruhe nachdenken.
   Norbert Blüm, deutscher Politiker

Ein großer Staat regiert sich nicht nach Parteiansichten.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann

Ich wünsche mir, die Bundesregierung hätte die Moral einer Telefonzelle. In der zahlt man nämlich zuerst und wählt dann. Bei der Bundesregierung muss man immer zuerst wählen und dann zahlen.
   Oskar Lafontaine, deutscher Politiker

Die Regierung, die Peter ausraubt, um Paul zu bezahlen, kann sich immer auf die Unterstützung von Paul verlassen.
   George Bernard Shaw, irischer Schriftsteller

In einem gut regierten Lande muss alles zusammenstimmen, und die verschiedenen Regierungszweige müssen zu völliger Einheit verknüpft sein: das nennt man System. Dies System soll kein Werk der Übereilung und des Leichtsinns sein, sondern die Frucht tiefen Nachdenkens, großer Geschäftskenntnis, kluger Voraussicht, Berechnung und vollkommener Weisheit.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Diejenige Regierung ist die beste, die sich überflüssig macht.
   Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter und Staatsmann

Der Staat - das ist die große Fiktion, dass jedermann auf Kosten von jedermann leben kann.
   Frédéric Bastiat, französischer Ökonom und Politiker

Regieren heißt voraussehen.
   Robert Jungk, deutscher Journalist und Zukunftsforscher

Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist.
   Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Schriftsteller und Philosoph

Der Weg, auf dem eine Regierung zugrunde geht, ist der, wenn sie bald dies, bald jenes tut, wenn sie heute etwas zusagt und dies morgen nicht mehr befolgt.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann



Politik | Haushalts-/Finanzpolitik

Finanzpolitik - das ist die Auseinandersetzung zwischen jenen Leuten, die eine Mark haben und zwei ausgeben wollen, und jenen anderen, die wissen, dass das nicht geht.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Antizyklische Finanzpolitik besteht darin, den jährlichen Etatzuwachs mit konjunkturgerecht wechselnden Formulierungen zu begründen.
   Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler

Nur Finanzminister verdienen in der Politik einen Heiligenschein, denn sie verkünden eine wichtige Wahrheit. Diese lautet: Es ist kein Geld da.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Vorsicht, nicht Überschwang sollte unser finanzpolitisches Motto sein.
   John Chafee, US-amerikanischer Politiker

Gute Verwaltung der Einnahmen und gute Regelung der Ausgaben: das ist die ganze Finanzkunst.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Eine leistungsfähige Wirtschaft erfordert eine nachhaltige Finanzpolitik. Das ist mit keiner einmaligen Aktion zu erreichen, das muss auf Dauer ausgerichtet sein. Und deshalb sind gesunde Haushalte nicht die Idee sturer Finanzminister, sondern die Voraussetzung für Wohlstand und soziale Sicherheit.
   Wolfgang Schäuble, deutscher Politiker

Ein Politiker denkt an die nächste Wahl, ein Staatsmann an die nächsten Generationen.
   James Freeman Clarke, US-amerikanischer Prediger

Finanzpolitik ist, wenn mehrere Personen ein Ganzes so verteilen wollen, dass zehn je ein Viertel bekommen und einer weiß, dass das nicht geht, aber überstimmt wird.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Der Finanzminister, der populär sein möchte, hat seinen Beruf verfehlt.
   Robert Anderson, US-amerikanischer Politiker

Der einzige Weg, um das Verhalten der Politiker zu ändern, ist, ihnen das Geld wegzunehmen.
   Milton Friedman, US-amerikanischer Ökonom

Politik ist nicht die Kunst des Möglichen, sondern des Unmöglichen.
   Vaclav Havel, tschechischer Schriftsteller und Politiker

Ein Finanzminister ist eine seltsame Personalunion von Milchkuh, Hamster und Kettenhund der Regierung.
   Carlo Franchi, italienischer Schriftsteller

Finanzpolitik ist der hartnäckig unternommene Versuch, aus einer Ein-Liter-Flasche zwei Liter auszuschenken.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Ich werde nicht tun, was ihr sagt. Ihr habt mich gewählt, um eure Interessen zu vertreten, und das werde ich tun.
   Edmund Burke, britischer Philosoph und Politiker

Geldmangel ist ein Segen. Niemand vermag zu sagen, wie viele politische Dummheiten durch Mangel an Geld schon verhindert worden sind.
   Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord, französischer Politiker

Ein Politiker sollte nicht ständig seine Grundüberzeugungen ändern. Erfolgreiche Politik setzt den Mut voraus, langweilig zu sein.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Drei Gruppen geben anderer Leute Geld aus: Kinder, Diebe, Politiker. Alle drei bedürfen der Überwachung.
   Dick Armey, US-amerikanischer Politiker

Öffentliche Meinung ist etwas, worauf sich hauptsächlich solche Politiker berufen, die keine eigene Meinung haben.
   Amintore Fanfani, italienischer Politiker

Die Politik bedeutet ein starkes, langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich.
   Max Weber, deutscher Soziologe, Jurist und Ökonom

Die Politik ist zu einer Kunst geworden, die es versteht, den Bürgern auf unauffällige Weise ihr Geld abzunehmen und es nach Abzug steigender Verwaltungskosten in einem Zeremoniell so zu verteilen, dass jeder sich noch für beschenkt hält.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Die Finanzwirtschaft beruht auf Pünktlichkeit in den Einnahmen und auf Ordnung in den Ausgaben.
   Friedrich II. ("der Große"), preußischer König

Die ganze Kunst der Politik besteht darin, das langfristig Notwendige kurzfristig mehrheitsfähig zu machen.
   Richard von Weizsäcker, deutscher Politiker

Die Verhältnisse sind dort am besten geordnet, wo die Journalisten alles schreiben können, was sie wollen, und wo die Politiker nicht alles machen, was die Journalisten schreiben.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Den Regierungen ist jede Entschuldigung recht, um neues Geld auszugeben. Geldausgeben ist das Lebenselixier von Politikern und zugleich die Grundlage ihrer Macht.
   Milton Friedman, US-amerikanischer Ökonom

Die Versöhnung zwischen Finanz- und Sozialpolitik gleicht der Versöhnung zwischen Hund und Katze bei Vermittlung des Kanarienvogels.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Es kann nicht die Aufgabe des Politikers sein, die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun. Aufgabe des Politikers ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen.
   Walter Scheel, deutscher Politiker

Eine gute Politik sieht über den Tellerrand des morgigen Abends.
   Helmut Kohl, deutscher Politiker

Politik ist der Streit der Interessen, der sich als Wettstreit der Prinzipien maskiert hat.
   Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist

Politik ist für manche Leute die Kunst, Brände zu löschen, die selbst gelegt haben.
   Lawrence Durrell, britischer Schriftsteller und Diplomat

Für die Politik kommt es darauf an, die Grenzen des Möglichen sichtbar und anschaulich zu machen und nicht mehr der Versuchung zu erliegen, die Grenzen des Möglichen als nicht vorhanden zu bezeichnen.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Jeder wahre Politiker muss beides sein: Jesuit und Revolutionär.
   Charles Baudelaire, französischer Schriftsteller

Die Politiker leiden fast alle unter Mangel an Mut.
   Konrad Adenauer, deutscher Politiker

Der Politiker ist ein Akrobat. Er hält das Gleichgewicht dadurch, dass er das Gegenteil von dem sagt, was er tut.
   Maurice Barrès, französischer Journalist und Politiker

In den Naturwissenschaften, in der Technik und in den Wirtschaftswissenschaften beruht der nachweisbar erzielte Fortschritt weithin darauf, dass frühere Vorstellungen und Praktiken ständig auf Fehler untersucht und die erkannten Fehler zugegeben und abgestellt wurden. In der Politik ist man für diese Erkenntnis noch nicht überall reif.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Von zehn Menschen, die sich mit Politik beschäftigen, wollen neun nur ihre Grundsätze verwirklichen und nicht das politische Leben, wie es wirklich ist, vorwärtsbringen.
   Oswald Spengler, deutscher Schriftsteller



Probleme | Problemlösung

Probleme lassen sich am besten mit anderer Leute Geld lösen.
   Jean Paul Getty, US-amerikanischer Unternehmer

Wenn ihr ein Problem anpackt, wird es euch den Weg zeigen, es zu lösen.
   Rabindranath Thakur, bengalischer Dichter und Philosoph

Alles Leben ist Problemlösen.
   Karl Popper, österreichisch-britischer Philosoph

Die Einsetzung einer Kommission erlaubt es, ein Problem auf ehrenvolle Weise vom Tisch zu bekommen, ohne es zu lösen.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
   Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker

Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.
   Paul Watzlawick, österreichischer Psychotherapeut, Philosoph und Autor

Zukunft: die Zeit, von der man spricht, wenn man in der Gegenwart mit einem Problem nicht fertig wird.
   Walter Hesselbach, deutscher Bankmanager

Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.
   Martin Luther King, US-amerikanischer Theologe und Bürgerrechtler

Große Probleme sollte man in Angriff nehmen, solange sie noch klein sind.
   Unbekannt

Man löst keine Probleme, indem man sie aufs Eis legt.
   Winston Churchill, britischer Staatsmann

Jede Lösung eines Problems ist ein neues Problem.
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.
   Konfuzius, chinesischer Philosoph

Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
   Erich Kästner, deutscher Schriftsteller

Die meisten Menschen werden mehr Zeit und Kraft daran, um Probleme herumzureden, anstatt sie anzupacken.
   Henry Ford, US-amerikanischer Unternehmer

Das Problem erkennen ist wichtiger als die Lösung finden, denn die genaue Darstellung des Problems führt fast automatisch zur richtigen Lösung.
   Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker

Die Probleme werden nicht durch neue Information gelöst, sondern durch Neuanordnen dessen, was wir bereits seit langem gewusst haben.
   Ludwig Wittgenstein, österreichisch-britischer Philosoph

Denke nicht in Problemen. Denke in Lösungen
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Löse das Problem, nicht die Schuldfrage.
   Sprichwort aus Japan

Intellektuelle lösen Probleme, Genies kommen Ihnen zuvor.
   Unbekannt

Ein Problem stellt sich, wie man es anpackt.
   Gerhard Branstner, deutscher Schriftsteller

Es gibt keine Probleme, es gibt nur anspruchsvolle Aufgaben.
   Unbekannt

Probleme sind Gelegenheiten zu zeigen, was man kann.
   Duke Ellington, US-amerikanischer Jazzmusiker

Probleme werden dadurch am besten gelöst, dass man sie erkennt, bevor sie zu Problemen werden.
   Joachim Zahn, deutscher Industriejurist

Die Erfindung des Problems ist wichtiger als die Erfindung der Lösung - in der Frage liegt mehr als in der Antwort.
   Walther Rathenau, deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker



Vergangenheit | Gegenwart | Zukunft

Es ist nicht unsere Aufgabe die Zukunft vorher zu sagen, sondern gut auf sie vorbereitet zu sein.
   Perikles, griechischer Staatsmann

Prognosen sind immer noch zuverlässiger als die Geschichtsschreibung.
   Gerhard Kocher, Schweizer Publizist, Politologe und Gesundheitsökonom

Vielleicht gibt es schönere Zeiten; aber diese ist die unsere.
   Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph

Überall stoßen wir auf ein Denken, das kein Morgen kennt.
   Angela Merkel, deutsche Politikerin

Wer nicht über die Zukunft nachdenkt, wird nie eine haben.
   John Galsworthy, englischer Schriftsteller und Dramatiker

Man kann nicht heute Apfelbäume pflanzen und schon im nächsten Jahr die Früchte ernten.
   Berthold Beitz, deutscher Industrieller

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.
   Dante Alighieri, italienischer Dichter und Philosoph

Zukunft ist kein Schicksalsschlag, sondern die Folge der Entscheidungen, die wir heute treffen.
   Franz Alt, deutscher Journalist

Die Zukunft mag überall liegen. In der Vergangenheit liegt sie nicht. Dies zu wissen, erleichtert die Orientierung.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst.
   Albert Schweitzer, deutsch-französischer Theologe, Arzt und Philosoph

Wer sich an seine Vergangenheit nicht erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
   George Santayana, spanischer Philosoph und Schriftsteller

Sich seiner Vergangenheit bewußt zu sein, heißt Zukunft haben.
   Hans Lohberger, österreichischer Schriftsteller

Was hilft es, sich bessere Zeiten zu wünschen und zu hoffen? Ändert euch selbst, dann ändern sich die Zeiten.
   Benjamin Franklin, US-amerikanischer Staatsmann

Die Zukunft ist offen. Sie hängt von uns ab - von uns allen.
   Karl Popper, österreichisch-britischer Philosoph

Wer die Zukunft als Gegenwind empfindet, geht in die falsche Richtung.
   Martin Held, deutscher Schauspieler

Zukunft: die Zeit, von der man spricht, wenn man in der Gegenwart mit einem Problem nicht fertig wird.
   Walter Hesselbach, deutscher Bankmanager

Die Zukunft ist offen. Sie ist kein unentrinnbares Schicksal und kein Vermächtnis. Sie kommt nicht einfach über uns. Wir können sie gestalten mit dem, was wir tun und mit dem, was wir nicht tun.
   Johannes Rau, deutscher Politiker

Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.
   Willy Brandt, deutscher Politiker

Die Zukunft wird so aussehen, wie wir sie gestalten.
   Jean Fourastié, französischer Ökonom

Es steht uns immer frei, entsprechend jener Zukunft zu handeln, die wir uns schaffen wollen.
   Heinz von Foerster, österreichischer Physiker

Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.
   Antoine de Saint-Exupery, französischer Schriftsteller

Unsere Einstellung der Zukunft gegenüber muss sein: Wir sind jetzt verantwortlich für das was in Zukunft geschieht.
   Karl Popper, österreichisch-britischer Philosoph

Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Selbstbewussten ist sie die Chance.
   Victor Hugo, französischer Schriftsteller

Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.
   André Malraux, französischer Schriftsteller und Politiker

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
   Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker



Bürokratie

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.
   Werner von Braun, deutsch-amerikanischer Wissenschaftler

Der Bürokrat tut seine Pflicht - von neun bis eins! mehr tut er nicht!
   Carl Zeller, österreichischer Komponist

Bürokraten bekämpft man am besten, indem man ihre Vorschriften genau befolgt.
   Cyril Northcote Parkinson, britischer Historiker und Publizist

Das Tempo der Bundesregierung beim Bürokratieabbau ist so langsam, dass man ihr beim Gehen die Schuhe besohlen könnte.
   Birgit Homburger, deutsche Politikerin

Wir brauchen Bürokratien, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindern sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen.
   Ralf Dahrendorf, deutsch-britischer Soziologe, Politiker und Publizist

Die Bürokratie gilt sich selbst als der letzte Endzweck des Staates. Da die Bürokratie ihre "formellen" Zwecke zu ihrem Inhalt macht, so gerät sie überall in Konflikt mit den "reellen" Zwecken. Die Staatszwecke verwandeln sich in Bürozwecke oder die Bürozwecke in Staatszwecke.
   Karl Marx, deutscher Philosoph und Ökonom

Die Bürokratie ist ein gigantischer Mechanismus, der von Zwergen bedient wird.
   Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller

Die Bürokratie aber ist krebsmäßig an Haupt und Gliedern, nur ihr Magen ist gesund.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann

Von allen Plagen, mit denen Gott der Herr unser Wirtschaftsleben heimsucht, ist die Bürokratie die weitaus schlimmste. Die Bürokratie ist nicht etwa ein Versagen der Regierung. Das glauben nur die Optimisten. Die Bürokratie ist die Regierung selbst.
   Ephraim Kishon, ungarisch-israelischer Satiriker

Bürokratie ist ein Versuch, den Fluss der Information zu rationalisieren und ihre Nutzung so effizient wie möglich zu gestalten, indem jede Information ausgesondert wird, die von einem akuten Problem ablenkt.
   Max Weber, deutscher Soziologe, Jurist und Ökonom

Wenn sich die Bürokratie weiter so ausbreitet wie bisher, wird Gott die nächste Sintflut nicht mit Wasser, sondern mit Papier veranstalten.
   Cyril Northcote Parkinson, britischer Historiker, Soziologe und Publizist

Aber gerade Bürokratie ist bekanntlich ein System mit sehr geringer Störempfindlichkeit.
   Niklas Luhmann, deutscher Jurist und Soziologe

Probleme der Bürokratie gibt es nicht nur in öffentlichen Einrichtungen. Bürokratie gibt es auch anderswo, auch in großen Unternehmen. Deshalb ist die Privatisierung öffentlicher Aufgaben kein geeignetes Mittel zum Abbau von Bürokratie.
   Johannes Rau, deutscher Politiker

Die Bürokratie ist es, an der wir alle kranken.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann

Bürokratie ist nichts weiter als eine gut organisierte Seuche.
   Cyril Northcote Parkinson, britischer Historiker, Soziologe und Publizist



Demographischer Wandel

Denn wir wollen diesen Wandel nicht als Bürde auffassen, sondern als eine Chance sehen, besser in unserem Land zusammenleben zu können.
   Angela Merkel, deutsche Politikerin

Ein Haushalt ohne neue Schulden ist gerade in einem Land mit alternder Bevölkerung vernünftig.
   Angela Merkel, deutsche Politikerin

Ich habe es immer lächerlich gefunden, dass wir einen Mann automatisch in den Ruhestand schicken, sobald er 65 wird, ganz gleich, in welchem Zustand er sich befindet. Wir sollten uns auf unsere älteren Führungskräfte stützen. Sie haben die Erfahrung. Sie sind weise.
   Lee Iacocca, US-amerikanischer Manager

Kinder kriegen die Leute immer.
   Konrad Adenauer, deutscher Politiker

Die Generation meiner Kinder hat dadurch, dass sie nur wenige Kinder hat, den Generationenvertrag längst aufgekündigt. Die Vorstellung, man könne eine Umlagesystem unbeschadet der demographischen Entwicklung und der Bereitschaft der Bevölkerung, Kapital zu bilden, auf Jahrzehnte hinaus garantieren, ist unrealistisch. (...) Der Generationenvertrag ist demographisch gekündigt.
   Kurt Biedenkopf, deutscher Politiker

Wir Sozialdemokraten haben in der Vergangenheit die drohende Überalterung unserer Gesellschaft verschlafen. Jetzt sind wir aufgewacht. Unsere Antwort heißt: Agenda 2010! Die Demografie macht den Umbau unserer Sozialsysteme zwingend notwendig.
   Franz Müntefering, deutscher Politiker

Wir brauchen eine allmähliche Anhebung der Lebensarbeitszeit, eine stärkere Flexibilität.
   Wolfgang Schäuble, deutscher Politiker

Die Renten von Kinderlosen müssten um die Hälfte gesenkt werden.
   Johann Eekhoff, deutscher Wirtschaftswissenschaftler



Krise | Krisenmanagement

In der Krise soll man Ruhe bewahren, einen klaren Kopf behalten, die eigenen Stärken und Chancen analysieren, Verbündete suchen - und immer wieder: richtig kommunizieren.
   Michael Frenzel, deutscher Manager und Politiker

In der Krise beweist dich der Charakter.
   Helmut Schmidt, deutscher Politiker

Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
   Max Frisch, Schweizer Schriftsteller

Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen - das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.
   John F. Kennedy, US-amerikanischer Politiker

Wenn Krise ist, muss man Krise managen.
   Gerhard Schröder, deutscher Politiker

Wenn harte Zeiten kommen, bleibt uns keine andere Wahl, als tief durchzuatmen, weiterzumachen und unser Bestes zu tun.
   Lee Iacocca, US-amerikanischer Manager

Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, darf man den Kopf nicht hängen lassen.
   Ingrid Matthäus-Maier, deutsche Politikerin

Krisen meistert man am besten, indem man ihnen zuvorkommt.
   Walt Whitman Rostow, US-amerikanischer Ökonom

Die wahre Meisterschaft zeigt sich in der Bewältigung von Krisen. Nicht ohne Grund errangen die Deutschen und Japaner ihre Weltmarkt-Stellung ausgerechnet während der beiden ersten Ölkrisen.
   Ernest-Antoine Seillière, französischer Unternehmer

Den guten Seemann erkennt man bei schlechtem Wetter.
   Sprichwort aus der Toskana

In Zeiten politischer Krisen ist es für einen ehrenhaften Menschen nicht am schwersten, seine Pflicht zu tun, sondern sie überhaupt zu kennen.
   Louis-Gabriel-Ambroise de Bonald, französischer Staatsmann und Philosoph



Weitere Zitate & Sprichwörter

Trau' keinem Zitat, das du nicht selbst aus dem Zusammenhang gerissen hast.
   Johannes Rau, deutscher Politiker

Wohlstand kann nicht durch einen Überfall auf die Staatskasse wiederhergestellt werden.
   Herbert Hoover, US-amerikanischer Staatsmann

Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.
   Ingeborg Bachmann, österreichische Schriftstellerin

Die Chance klopft öfter an, als man meint, aber meistens ist niemand zu Hause.
   Will Rogers, US-amerikanischer Entertainer und Schauspieler

Kleinvieh macht auch Mist.
   Sprichwort

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.
   Oscar Wilde, irischer Schriftsteller

Ich sage nicht, dass alle Staatsausgaben schlecht sind. (...) Aber es gibt nun mal nichts kostenfrei (...). Es gibt keine staatliche Märchenfee. Das Christkind arbeitet dieses Jahr nicht im Finanzministerium. Man kann niemals jemanden aus finanziellen Schwierigkeiten befreien ohne damit jemanden anderen in Schwierigkeiten zu bringen.
   Arthur Laffer, US-amerikanischer Ökonom

Schütz' uns vor Rheuma, Grippe, Gicht und vor der Kommunalaufsicht.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Wer öffentlich kegelt, der muss sich auch öffentlich sagen lassen, wie viel er getroffen hat.
   Kurt Tucholsky, deutscher Journalist und Schriftsteller

Erst mal muss man schauen, ob der Topf dicht ist. Wenn nicht, hat es keinen Sinn, oben frisches Geld nachzugießen.
   Kurt Beck, deutscher Politiker

Ausgaben sind etwas, das nichts mit Einnahmen zu tun hat und in jedem Fall höher ist als diese.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Wer glaubt, die Leistung eines Fünf-Sterne-Hotels zum Preis eines Zwei-Sterne-Hotels erhalten zu können, wird schnell feststellen, dass auch der Standard sinkt.
   Peter Bofinger, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.
   Friedl Beutelrock, deutsche Schriftstellerin

Wer zu lange ein Auge zugedrückt hat, wird erstaunt sein, wenn ihm plötzlich beide aufgehen.
   Søren Kierkegaard, dänischer Schriftsteller, Theologe und Philosoph

Wenn wir kein Geld haben, dann brauchen wir wenigstens gute Ideen.
   Oskar Lafontaine, deutscher Politiker

Die Kunst der Planung besteht darin, den Schwierigkeiten der Ausführung zuvorzukommen.
   Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues, französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller

Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn.
   Ludwig Marcuse, deutsch-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller

Der erfolgreichste Mensch ist üblicherweise der mit den besten Informationen.
   Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann

Die Suche nach Sündenböcken ist von allen Jagdarten die einfachste.
   Dwight D. Eisenhower, US-amerikanischer Staatsmann

Selbst dann, wenn man eine rosarote Brille aufsetzt, werden Eisbären nicht zu Himbeeren.
   Franz Josef Strauß, deutscher Politiker

Widerstehe im Anfang, zu spät wird sonst das Heilmittel bereitet.
   Ovid, römischer Dichter

Die Finanzlage ist das Integral der Nichtanwendung der Grundrechenarten über die Zeit.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Wir dürfen unseren Kindern nicht vorgaukeln, die Welt sei heil. Aber wir sollten in ihnen die Zuversicht wecken, dass die Welt nicht unheilbar ist.
   Johannes Rau, deutscher Politiker

Beispiel nützt zehnmal mehr als Vorschrift.
   Charles James Fox, britischer Staatsmann

Gegner der Planung sind Freunde des Zufalls.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Im Hafen ist ein Schiff sicher - doch dafür werden Schiffe nicht gebaut.
   Unbekannt

Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.
   Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker

Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen.
   Robert Louis Balfour Stevenson, schottischer Schriftsteller

Prognosen haben zwei Eigenschaften: Sie stimmen nie genau, aber sie stimmen immer mehr als gar keine Prognosen.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
   Wladimir Iljitsch Uljanow ("Lenin"), russischer Revolutionär und Politiker

Alles überwindet der Mensch; aber nur, wenn die Überwindung für ihn eine Notwendigkeit ist - alles vermag er, wenn er muss.
   Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph

Den lieb' ich, der Unmögliches begehrt.
   Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
   Konfuzius, chinesischer Philosoph

Opposition - Hat das Recht zu fordern, was nicht möglich ist oder wofür das Geld fehlt.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war.
   Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker

Alles wird teurer, nur die Ausreden werden immer billiger.
   Manfred Eibelshäuser, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Ich fürchte mich nicht davor, zu tun, was mein Gewissen mir vorschreibt, egal was die Welt davon hält.
   Antoinette Brown Blackwell, US-amerikanische Pastorin und Frauenrechtlerin

Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen.
   Martin Luther, deutscher Theologe und Reformer

So ist viel gewonnen, wenn nur einer aufsteht und "Nein" sagt.
   Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker

Die Welt ist voll von Leuten, die Wasser predigen und Wein trinken.
   Giovanni Guareschi, italienischer Journalist, Karikaturist und Schriftsteller

Wer den Daumen auf dem Beutel hat, der hat die Macht.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann

Wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen.
   Sprichwort

Eine machtvolle Selbstverwaltung ist eine wichtige Grundlage der Demokratie.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Gutes wollen reicht nicht aus - man muss es auch bezahlen können.
   Manfred Eibelshäuser, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Auch Quellen und Brunnen versiegen, wenn man zu oft und zu viel aus ihnen schöpft.
   Demosthenes, griechischer Redner und Staatsmann

Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert.
   Hans Kasper, deutscher Schriftsteller

Inflation: Periodisch wiederkehrender Beweis für die Tatsache, dass bedrucktes Papier bedrucktes Papier ist.
   Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler

Die Gemeinden sind der eigentliche Ort der Wahrheit, weil sie der Ort der Wirklichkeit sind.
   Hermann Schmitt-Vockenhausen, deutscher Politiker

Wo ein Kontrolleur nötig ist, da ist auch ein Kontrolleur des Kontrolleurs nötig.
   Tadeusz Kotarbinski, polnischer Philosoph

Ich begreife den Staat nicht als Getränkeautomaten, von dem sich jeder was abzapfen kann, der gerade Durst hat.
   Mathias Döpfner, deutscher Manager

Verschlankung ist der Versuch, mit weniger Personal bessere Leistungen zu erbringen. Aber nicht übertreiben! Die wirksamste Verschlankung ist nicht die Skelettierung.
   Manfred Rommel, deutscher Politiker

Ohne das Unmögliche zu wollen, ist das Mögliche nicht zu erreichen.
   Gerhard Branstner, deutscher Schriftsteller

Gesetze sind wie Arzneien. Sie sind gewöhnlich nur Heilung einer Krankheit durch eine geringere oder vorübergehende Krankheit.
   Otto von Bismarck, deutscher Staatsmann

Nicht alles, was populär ist, ist richtig.
   Norbert Blüm, deutscher Politiker

Je mehr Verbot, umso mehr Übertretung. Je mehr Vorschrift, umso mehr Nichterfüllung.
   Laozi, chinesischer Philosoph

Kein Gesetz kann den Wünschen aller entsprechen. Wir müssen zufrieden sein, wenn es im Großen und Ganzen und der Menschheit nützlich ist.
   Livius, römischer Geschichtsschreiber

Ein Experte ist ein Mann, der genau weiß, wie es kommen wird, und der hinterher genau sagen kann, warum alles ganz anders gekommen ist.
   Jack Lemmon, US-amerikanischer Schauspieler

Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen.
   Indianisches Sprichwort

Bezahlen, wenn man Geld hat, das ist keine Kunst: Aber bezahlen, wenn man keines hat, das ist eine Kunst, lieber Mann, die ich erst noch lernen muss.
   Ernst Elias Niebergall, deutscher Schriftsteller

Geld erwerben erfordert Klugheit, Geld bewahren erfordert Weisheit und Geld richtig ausgeben ist eine Kunst.
   Berthold Auerbach, deutscher Schriftsteller

Die Geschichte der öffentlichen Finanzen ist jene der Bankrotte. Sie reicht vom Altertum bis in die Gegenwart. Wohlfahrtsstaat, Bürokratie und Verschuldung bilden seit der Antike stets den Auftakt zum späteren Bankrott, zum Nieder- und Untergang von Nationen.
   Walter Wittmann, Schweizer Wirtschaftswissenschaftler

Jammern füllt keine Kammern.
   Sprichwort

Der Rechnungshof in seiner Unabhängigkeit ist ein Kamel: Er frisst immer da das Gras weg, wo es Interessengruppen gern drüberwachsen lassen würden.
   Manfred Eibelshäuser, deutscher Wirtschaftswissenschaftler



©  Andreas Burth, Marc Gnädinger