Kontakt   |   Sitemap   |   Impressum
Startseite
Weblog
Themen
Lexikon
Akteure
Literatur
Über HaushaltsSteuerung.de
  Weblog
  » Aktuelle Blog-Einträge
  » Weblog-Archiv
  » Themen
  » Karikaturen
  » Autoren
  » RSS-Feed zum Blog
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.deAbmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de
HaushaltsSteuerung.de » Weblog » Die Schulden der hessischen Kommunen

Die Schulden der hessischen Kommunen
25. September 2017  |  Autor: Andreas Burth



Die hessischen Kommunen zählen im Ländervergleich zu den am höchsten verschuldeten. Andere Flächenländer mit hohen Kommunalschulden sind das Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Um die Schuldenlast der Kommunen zu verringern, initiierte das Land Hessen im Jahr 2012 den sog. "Kommunalen Schutzschirm". Der Schutzschirm ist ein Programm zur finanziellen Unterstützung konsolidierungsbedürftiger Kommunen. Es sieht Entschuldungs- und Zinsdiensthilfen für besonders konsolidierungsbedürftige Kommunen vor.

» Auslagerungsquote der kommunalen Schulden, Blog-Eintrag vom 13. August 2017
    Autor: Andreas Burth

» Kommunaler Schutzschirm Hessen
    Hrsg.: Hessisches Ministerium der Finanzen

Jüngst hat das Land ein zweites Entschuldungsprogramm angekündigt: die sog. "Hessenkasse". Die Hessenkasse soll den Kommunen fast ihre kompletten Kassenkredite von rund 6 Mrd. Euro abnehmen (entspricht etwa 1.000 Euro je Einwohner). Weitere Informationen können Sie folgenden Links entnehmen.

» Die Hessenkasse
    Hrsg.: Hessisches Ministerium der Finanzen

» Hessenkasse ante portas: Die kommunalen Kassenkredite in Hessen, Blog-Eintrag
    vom 15. Juli 2017

    Autor: Andreas Burth

Vor einigen Monaten hat das Hessische Statistische Landesamt sein Datenangebot ausgeweitet. Es ermöglicht nunmehr einen detaillierteren Blick auf die Schulden der hessischen Kommunen. Abgedeckt werden Schuldendaten zu den Kernhaushalten sowie zu den Eigenbetrieben und Eigengesellschaften (jeweils Investitionskredite und Kassenkredite). Eigengesellschaften sind Gesellschaften (z.B. GmbH, AG), an denen die Kommune 100 Prozent der Anteile hält. Nicht erfasst sind damit z.B. die Schulden der Zweckverbände und die Schulden der Mehrheitsgesellschaften. Insofern bilden die Statistiken noch immer nicht die komplette kommunale Verschuldung ab. Aber sie eröffnen zumindest ein umfangreicheres Bild als die reine Analyse der Kernhaushaltsschulden.

» Schulden der Kernhaushalte der Gemeinden und Gemeindeverbände und deren
    Eigenbetriebe und Eigengesellschaften am 31.12.2016

    Hrsg.: Hessisches Statistisches Landesamt

» Schulden der Kernhaushalte der hessischen Gemeinden und Gemeindeverbände am
    31.12.2016

    Hrsg.: Hessisches Statistisches Landesamt

Im Folgenden werden die Schulden der hessischen Kommunen zum Stichtag 31.12.2016 dargestellt. Es wird dabei differenziert nach Kommunaltypen, da z.B. eine kreisangehörige Gemeinde mit 2.000 Einwohnern nicht mit einer kreisfreien Stadt wie Frankfurt am Main vergleichbar ist. Auf Erläuterungen der einzelnen Tabellen wurde verzichtet, da sie selbsterklärend sein dürften.

Nicht separat untersucht wird der Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV). Grund sind die mangelnden Vergleichsmöglichkeiten. Zum 31.12.2016 hat der Landeswohlfahrtsverband Hessen nur Investitionskredite im Kernhaushalt von 20,87 Mio. Euro.

Insgesamt belaufen sich die Schulden der 448 hessischen Kommunen (inkl. LWV) auf 24,53 Mrd. Euro. Davon entfallen 17,92 Mrd. Euro auf die Kernhaushalte, 3,81 Mrd. Euro auf die Eigenbetriebe und 2,80 Mrd. Euro auf die Eigengesellschaften.

Überblick:
- Schulden der fünf kreisfreien Städte
- Schulden der 21 Landkreise
- Schulden der sieben kreisangehörigen Sonderstatusstädte
- Schulden der 414 weiteren kreisangehörigen Städte und Gemeinden
- Weitere Informationen



Schulden der fünf kreisfreien Städte

Pro-Kopf-Schulden der fünf kreisfreien Städte in Hessen zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)



Schulden der 21 Landkreise

Pro-Kopf-Schulden der 21 Landkreise in Hessen zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)



Schulden der sieben kreisangehörigen Sonderstatusstädte

Pro-Kopf-Schulden der sieben kreisangehörigen Sonderstatusstädte in Hessen zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)



Schulden der 414 weiteren kreisangehörigen Städte und Gemeinden

Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 30.000 bis 49.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 20.000 bis 29.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 15.000 bis 19.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 12.000 bis 14.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 10.000 bis 11.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 8.000 bis 9.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 6.000 bis 7.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 5.000 bis 5.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 4.000 bis 4.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit 3.000 bis 3.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)


Pro-Kopf-Schulden der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Hessen mit bis zu 2.999 Einwohnern zum 31.12.2016 (in Euro je Einwohner)



Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den hessischen Kommunalfinanzen finden Sie auf HaushaltsSteuerung.de z.B. über folgende Seiten.

» Kommunalverschuldung in Hessen
    Hrsg.: HaushaltsSteuerung.de

» Entwicklung der Realsteuer-Hebesätze in den Schutzschirm-Kommunen in Hessen,
    Blog-Eintrag vom 4. Juni 2017

    Autor: Andreas Burth

» Kommunaler Finanzierungssaldo in Hessen 2012 bis 2016, Blog-Eintrag vom
    19. März 2017

    Autor: Andreas Burth





©  Andreas Burth, Marc Gnädinger