Kontakt  |  Suche  |  Sitemap
Startseite von HaushaltsSteuerung.deHaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft
  » Themen
    » EU-Haushaltsuhr
    » Bundeshaushalts-Uhr
    » Haushaltsuhren der Länder
    » Staatsverschuldung in Dtl.
    » Staatsverschuldung in der EU
    » EU-Schuldenuhren
    » Zinsuhr von Dtl. und Österr.
    » Steueruhr Deutschlands
    » Steuer-Datenbank
    » Haushaltsreformen in Dtl.
    » Zitate für Haushaltsreden
    » Haushaltssteuerung
    » Haushaltskonsolidierung
    » Bürgerhaushalt
    » Doppik-Praxisberichte
    » Bewertungen & Analysen
    » Weitere Artikel
    » Newsletter-Archiv
Anmelden zum Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Abmelden vom Newsletter von HaushaltsSteuerung.de Newsletter von HaushaltsSteuerung.de - Portal zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft

HaushaltsSteuerung.de » Themen » Staatsverschuldung in der EU » Staatsverschuldung in Österreich

Staatsverschuldung in der Europäischen Union (EU)
24. April 2013



Ranking Gesamt BE BG DK DE EE FI FR GR IE IT LV LT LU MT
NL AT PL PT RO SE SK SI ES CZ HU UK CY HR NO TR weltweit



Staatsverschuldung in Österreich


Schuldenuhr zu den Staatsschulden Österreichs Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Staatsverschuldung sowie zum gesamtstaatlichen Defizit in Österreich gemäß Maastricht-Vertrag. Österreich ist seit dem 1.1.1995 EU-Mitglied und seit dem 1.1.1999 Mitglied der Eurozone.

Inhaltsübersicht:
I. Entwicklung der Staatsverschuldung Österreichs (in Prozent des BIP)
II. Entwicklung der Staatsverschuldung Österreichs (in Mrd. Euro)
III. Entwicklung des jährlichen Defizits/Überschusses Österreichs (in Prozent des BIP)
IV. Weitere Informationen



I. Entwicklung der Staatsverschuldung Österreichs (in Prozent des BIP):

Abbildung 1 weist den Stand der Staatsschulden Österreichs im Zeitablauf in Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) aus (sog. Staatsschuldenquote). Bei der verwendeten Abgrenzung der Staatsverschuldung handelt es sich um die Staatsverschuldung nach Maastricht-Vertrag (sog. konsolidierter Bruttoschuldenstand). Zu Vergleichszwecken ist darüber hinaus die Entwicklung der Schulden der EU-27 (EU-Mitglieder zum 31.12.2012) und der Euro-17 (Mitglieder des Euro-Systems zum 31.12.2012) in der Abbildung ausgewiesen, wenngleich aus Gründen der Übersichtlichkeit bei den EU-27 und den Euro-17 darauf verzichtet worden ist, die entsprechenden Zahlenwerte einzufügen. Bei den in der Grafik ausgewiesenen Zahlenwerten handelt es sich demnach um den Schuldenstand Österreichs zum 31.12. des betreffenden Jahres. Die konkreten Schuldenstände der Jahre 2001 bis 2012 für die EU-27 und Euro-17 können Sie unter "Gesamt" abrufen.

Zum 31.12.2012 ist Österreich mit 73,4 Prozent des BIP verschuldet. Die im Maastricht-Vertrag vereinbarte Obergrenze der Schuldenquote von 60 Prozent des BIP wird damit um 13,4 Prozentpunkte überschritten.

Zur Einordnung der Verschuldungshöhe Österreichs sei auf den "Schuldenstands-Vergleich der EU-Mitgliedsstaaten" verwiesen.

Staatsverschuldung in der EU: Staatsschulden (Schuldenstandsquote) Österreichs nach Maastricht-Vertrag zum 31.12. des jeweiligen Jahres im Zeitablauf und im Vergleich zu den Euro-17 bzw. EU-27 (in Prozent des BIP)



II. Entwicklung der Staatsverschuldung Österreichs (in Mrd. Euro):

Abbildung 2 zeigt die Entwicklung des konsolidierten Bruttoschuldenstands von Österreich im Zeitablauf in Mrd. Euro zum 31.12. des betreffenden Jahres.

Zum 31.12.2012 erreicht der Staatsschuldenstand Österreichs eine Höhe von 227,4 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 26.937 Euro je Einwohner (bei 8.443.018 Einwohnern zum 1.1.2012). Zur Umrechnung in "Euro je Einwohner" sind die Einwohnerzahlen des 1.1.2012 verwendet worden, da zum Zeitpunkt des Abrufs der Daten am 22.4.2013 von Eurostat noch keine Einwohnerzahlen zum Stand 1.1.2013 veröffentlicht worden waren.

Zur größentechnischen Einordnung der Pro-Kopf-Verschuldung Österreichs sei auf den "Pro-Kopf-Schuldenstands-Vergleich der EU-Mitgliedsstaaten" verwiesen.

Staatsverschuldung in der EU: Staatsschulden Österreichs nach Maastricht-Vertrag zum 31.12. des jeweiligen Jahres im Zeitablauf (in Mrd. Euro)



III. Entwicklung des jährlichen Defizits/Überschusses Österreichs (in Prozent des BIP):

Abbildung 3 zeigt die Entwicklung des jährlichen Defizits (-) bzw. Überschusses (+) Österreichs gemäß Maastricht-Vertrag im Zeitablauf in Prozent des BIP. Zu beachten ist hierbei, dass das Maastricht-Defizit und der Maastricht-Schuldenstand (bzw. dessen Veränderungen) nicht identisch abgegrenzt sind. So gibt es beispielsweise Vorgänge, die zwar den Schuldenstand erhöhen/senken, jedoch nicht die Höhe des Defizits beeinflussen (weitere Details: Überleitungsrechnung vom Defizit/Überschuss zur Schuldenstandsveränderung).

Das Defizit in Österreich beläuft sich 2012 auf 7,7 Mrd. Euro. Dies entspricht einem Pro-Kopf-Defizit von 910 Euro je Einwohner (bei 8.443.018 Einwohnern zum 1.1.2012). Im Verhältnis zur Wirtschaftskraft weist Österreich ein Defizit in Höhe von 2,5 Prozent des BIP aus. Die Maastricht-Defizitgrenze von max. 3,0 Prozent des BIP wird folglich nicht überschritten.

Zur Einordnung der Defizithöhe Österreichs sei auf den "Defizit-Vergleich der EU-Mitgliedsstaaten" verwiesen.

Staatsverschuldung in der EU: Gesamtstaatliche Defizite/Überschüsse Österreichs nach Maastricht-Vertrag im Zeitablauf (in Prozent des BIP)



IV. Weitere Informationen:

Informationen zur Staatsverschuldung der EU-Mitglieder:
- Staatsschuldenstand der 18 Euro-Länder zum 3. Quartal 2013 (Blog-Eintrag vom 22.3.2014)
- Höhe der Zinsen auf die Staatsverschuldung von Deutschland, Österreich und den übrigen
  EU-Staaten (Blog-Eintrag vom 8.12.2013)

- Staatsverschuldung in der EU nach Teilsektoren/Ebenen gemäß Eurostat-Statistik (Blog-Eintrag
  vom 5.12.2013)

- Zentralstaats-/Bundesverschuldung in der EU im Pro-Kopf-Ländervergleich (Blog-Eintrag vom
  5.12.2013)

- Pro-Kopf-Kommunalschulden im EU-Ländervergleich (Blog-Eintrag vom 3.12.2013)
- Gläubiger-Struktur der Staatsschulden von Österreich (Blog-Eintrag vom 21.11.2013)
- Verschuldung von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung in Österreich (Blog-Eintrag
  vom 21.11.2013)

- Staatsverschuldung-Staatseinnahmen-Verhältnis der EU-Staaten 2012 (Blog-Eintrag vom
  19.11.2013)

- Verschuldung der EU-Staaten im Jahr 2010 (Blog-Eintrag vom 24.10.2011)
- Zinsuhr zu den staatlichen Zinsausgaben von Österreich
- Schuldenuhren der EU-Mitgliedsstaaten
- Staatsverschuldung in Deutschland (detailliert zu Bund, Ländern, Kommunen)

Allgemeine Informationen zu den Themen Staatsverschuldung und Haushaltskonsolidierung:
- Blog-Einträge zum Thema "Verschuldung & Haushaltskonsolidierung"
- Blog-Einträge zum Thema "Schuldenfreie Kommunen"
- Aufsätze zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
- Vorträge/Präsentationen zum Thema "Haushaltskonsolidierung & Verschuldung"
- Artikel von HaushaltsSteuerung.de zum Thema "Haushaltskonsolidierung"
- Zitate zum Thema "Schulden | Staatsverschuldung"
- Zitate zum Thema "Sparen | Haushaltskonsolidierung"

Linksammlungen zu Haushalts- und Finanzplänen verschiedener Staaten:
- Links zu den Bundeshaushalten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz
- Links zu weiteren Haushaltsplänen (u.a. EU, Vereinigtes Königreich, Irland)
- Links zu den mittelfristigen Finanzplänen von EU, Deutschland, Österreich und der Schweiz





Quellen:
- Eurostat: Bevölkerung am 1. Januar (Code: tps00001), abgerufen am 22.4.2013.
- Eurostat: Defizit/Überschuss, Schuldenstand des Staates (Code: tec00127), abgerufen am 22.4.2013.
- Eurostat: Öffentlicher Bruttoschuldenstand (Code: tsdde410), abgerufen am 22.4.2013.

Definitionen zu den verwendeten Fachbegriffen:
» Lexikon zur öffentlichen Haushalts- und Finanzwirtschaft


© Andreas Burth, Marc Gnädinger   |   Impressum